1. Bonn
  2. Stadt Bonn

"Monster" war nicht echt: Bonner Zoll zieht 200 gefälschte Kopfhörer aus dem Verkehr

"Monster" war nicht echt : Bonner Zoll zieht 200 gefälschte Kopfhörer aus dem Verkehr

Beamte des Zollamts Bonn haben eine Warensendung mit 200 gefälschten Kopfhörern, die angeblich von der Firma Monster Cable produziert wurden, aus dem Verkehr gezogen. Große drahtlose Kopfhörer sind zurzeit insbesondere bei Jugendlichen "in", und was "in" ist, ist auch für Markenpiraten interessant.

So dachten die Kontrolleure des in Beuel ansässigen Zollamts und ließen ein Paket öffnen. Ihr Misstrauen war berechtigt: Es handelte sich um Fälschungen, was eine Überprüfung durch den Rechte-Inhaber bestätigte. "Als Originalware hätten die Kopfhörer auf dem Markt rund 40.000 Euro gekostet, jetzt werden sie wohl vernichtet", erklärte Zollamtsleiter Herbert Salz.

Und er warnt vor derartigen Fälschungen: "Die Produkte werden widerrechtlich mit Namen, Symbolen und Kennzeichen von namhaften Firmen versehen, um den Verbraucher bewusst über Herkunft und Qualität zu täuschen. Oft sind die Waren so minderwertig, dass sie sogar gesundheitliche Schäden beim Verbraucher hervorrufen können." Da der Zoll der Erste ist, der einen Zugriff auf die eingeführten Waren hat, wird er im Auftrag der Firmen tätig und beschlagnahmt die Plagiate.