Bonner Weihnachtsmarkt: Radständer auf Münsterplatz, Bottlerplatz und Friedensplatz abgebaut

Um Platz für Verkaufswagen zu schaffen : Stadt Bonn baut Fahrradständer wegen Weihnachtsmarkt ab

Die Vorbereitung für den Bonner Weihnachtsmarkt haben begonnen. Ab kommendem Dienstag baut die Stadt deshalb vorübergehend die Fahrradständer auf der Veranstaltungsfläche ab.

Der Weihnachtsmarkt in der Bonner Innenstadt findet von Freitag, 22. November, bis Montag, 23. Dezember, statt. Die Vorbereitungen und Aufbauarbeiten für die rund 180 Verkaufsstände haben bereits begonnen. Damit diese auf Münsterplatz, Bottlerplatz und Friedensplatz sowie in der Windeckstraße und der Vivatsgasse genug Platz haben, baut die Stadt Bonn dort ab dem 12. November vorübergehend die Fahrradständer ab. Erst nach dem Weihnachtsmarkt werden sie wieder aufgebaut.

Die Stadt sperrt die betroffenen Fahrradständer zuvor mit Flatterband ab und versieht sie mit dem Hinweis, dass dort keine Räder mehr abgestellt werden dürfen.

Fahrräder, die bis Dienstag, 12. November, noch an den Ständern abgestellt sind, werden von der Stadt entfernt und zwischengelagert. Dies gilt auch für Räder, die an Baumschutzgittern abgestellt sind, da auch diese teilweise für die Zeit des Marktes abgebaut werden. Die Stadt weist zudem darauf hin, dass die Baumschutzgitter grundsätzlich nicht zum Abstellen und Anschließen von Fahrrädern genutzt werden dürfen.

Fahrradfahrer, die ihre Drahtesel nach der Aktion vermissen, können unter 0228 - 775427 einen Termin zur Abholung vereinbaren.

Übrigens: Bestehen bleiben während der Weihnachtsmarktzeit die Abstellplätze am Haus der Bildung und unter dem Torbogen am Haus der Bildung zur Budapester Straße hin.

Weitere Informationen zum Bonner Weihnachtsmarkt gibt es hier

Mehr von GA BONN