Bundestagswahl 2017: Bonner Ulrich Kelber tritt wieder für die SPD an

Bundestagswahl 2017 : Bonner Ulrich Kelber tritt wieder für die SPD an

Der Staatssekretär für Verbraucherschutz will bei der Wahl 2017 zum fünften Mal in Folge das Bundestagsmandat für die SPD direkt gewinnen. Der 48-jährige Bonner hat seine Kandidatur angekündigt.

Die Katze ist aus dem Sack: Der Bonner Bundestagsabgeordnete Ulrich Kelber (SPD) will es noch einmal wissen und bewirbt sich bei seiner Partei erneut um die Kandidatur für den Deutschen Bundestag.

„Diese Entscheidung habe ich während meines Urlaubs im Familienrat gefällt“, sagte Kelber, der seit dieser Legislaturperiode auch Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz ist. Sollte Kelber bei der Mitgliedervollversammlung im November erneut zum Kandidaten der SPD gekürt werden, dann tritt er bei der Wahl im September 2017 zum fünften Mal als Direktkandidat in Bonn an. „Mein Ziel ist es natürlich, erneut das Direktmandat zu gewinnen“, sagte er.

Das ist ihm in der ehemaligen CDU-Hochburg Bonn – im einstigen Adenauer-Wahlkreis – bisher vier Mal geglückt. Nachdem der 48-Jährige 2000 in den Bundestag nachgerückt war, hatte er bei den Bundestagswahlen 2002, 2005 (vorgezogen), 2009 und 2013 jedes Mal die Nase vorn. Drei Mal hintereinander schlug er den Bonner CDU-Kandidaten Stephan Eisel.

Bei der Wahl 2013 gewann Kelber auch das Rennen gegen seine Mitbewerberin aus der CDU, Claudia Lücking-Michel. Allerdings nur ganz knapp mit 3000 Stimmen Vorsprung. Nach seinen eigenen Recherchen ist er indes der einzige Abgeordnete Deutschlands, der jedes Mal das Direktmandat holte, obwohl die eigene Partei bei den Zweitstimmen nicht die stärkste Partei war.

Kelber hat Informatik und Biologie studiert und ist Diplom-Informatiker. Der gebürtige Beueler ist verheiratet und hat mit seiner Frau Pia fünf Kinder. Seit 1985 ist er Mitglied der SPD.

Seine ersten politischen Schritte machte Ulrich Kelber in der Stadt Bonn als sachkundiger Bürger im Umweltausschuss des Rates und als Bezirksverordneter im Stadtbezirk Beuel. Von 1994 bis 2001 saß er für die Sozialdemokraten im Bonner Stadtrat. Von 2001 bis 2008 war Kelber Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Bonn.

Mehr von GA BONN