Bis zum Sommer: Bonner Talweg muss voll gesperrt werden

Bis zum Sommer : Bonner Talweg muss voll gesperrt werden

Die Bauarbeiten auf dem Bonner Talweg gehen in die nächste Phase. Hierfür muss ab Ende April die Strecke zwischen August-Bier-Straße und dem Kreisel Eduard-Otto-Straße voll gesperrt werden. Bei den Anwohnern macht sich Frust breit.

Seit einem Jahr sind die Anwohner des südlichen Abschnitts im Bonner Talweg vor ihrer Haustür mit einer Baustelle konfrontiert. Seitdem hat zunächst - mit vielen langen und unangekündigten Pausen - die Stadtwerke-Tochter Bonn-Netz Versorgungsleitungen und Hausanschlüsse erneuert. Anschließend stand die Erneuerung der Straßendecke durch das Tiefbauamt auf dem Plan. Wie die Stadtverwaltung jetzt mitteilt, soll es im Abschnitt zwischen August-Bier-Straße und dem Kreisel Eduard-Otto-Straße ab Montag, 29. April, so weit sein. Für die Anwohner verlängern sich die Beeinträchtigungen noch einmal bis mindestens Mitte Juni. Bis dahin sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, doch können sie laut Stadtverwaltung nur unter Vollsperrung dieses Abschnitts erfolgen.

Unmut, Fragen und Frust unter den Anwohnern

Die Kosten für diese Maßnahme betragen rund 115.000 Euro. Laut Tiefbauamt werden Rinnen, Rinnenabläufe und Bordsteine ausgerichtet und wiederhergestellt, damit das Wasser ordnungsgemäß abfließen kann. Ebenso werden Schieberkappen, Hydranten und Kanalschächte angepasst. "Anschließend wird die Asphaltschicht der Straße aufgenommen und eine neue Asphalttragschicht und Deckschicht aufgebracht", teilt die Verwaltung mit.

Die Arbeiten erfolgen unter Vollsperrung zwischen August-Bier-Straße und Kreisel Eduard-Otto-Straße. Für die Anlieger wird ein Einfahren bis zur Baustelle gewährleistet. Je nach Bauphase sei aber damit zu rechnen, dass die Zufahrten zu den Grundstücken vorübergehend nicht ermöglicht werden können. Für die Asphaltarbeiten müsse eine zirka dreitägige Vollsperrung eingerichtet werden, in der der Bereich nicht befahren werden kann.

Unter den Anwohnern hatte vor allem der stockende Fortgang der Leitungsarbeiten für Fragen, Unmut und Frust gesorgt. Neue Informationen stehen ihnen gleichwohl ins Haus, denn mit der neuen Straßendecke werden nun wohl auch Kosten auf sie zukommen, da die Baumaßnahme Straßenbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz auslöst. Die Stadt wird sie separat informieren.

Mehr von GA BONN