Folk bis Heavy Metal: Bonner Stadtgartenkonzerte starten im August

Folk bis Heavy Metal : Bonner Stadtgartenkonzerte starten im August

Die Stadtgartenkonzerte am Alten Zoll gehen in ihr siebtes Jahr. Auftakt ist am 3. August, Abschluss am 1. September. Dazwischen wird bei den kostenlosen Konzerten eine bunte Mischung geboten.

Der Stadtgarten steht inzwischen unter Denkmalschutz, doch die kostenlosen Konzerte am Alten Zoll, die in den vergangenen Jahren Tausende begeisterten und sich zu einem wahren Publikumsmagneten im August entwickelt haben, dürfen weitergehen. Hans-Joachim Over, Rock- und Pop-Beauftragter der Stadt, hat jetzt das Programm für die siebte Ausgabe vorgestellt, das vom 3. August bis 1. September jeden Freitag und Samstag die Innenstadt beleben wird: Eine bunte Mischung aus allen Stilen von Folk bis Heavy Metal, bei der neben zahlreichen lokalen und regionalen Bands auch einige starke Headliner vertreten sind.

Erstmals kooperiert das Kulturamt der Stadt Bonn im Rahmen der Stadtgartenkonzerte mit der Agentur Rock Time Production und gewährt somit auch der harten Fraktion ein wenig Raum. „Nachdem wir im vergangenen Jahr unter anderem den Hip Hop auf die Bühne geholt haben, war das die logische Konsequenz“, erklärt Over.

Am 10. August rocken die Bonner Formation Hornado und die Kölner Band Gun Barrel den Alten Zoll. Auch die Endenicher Harmonie ist neu mit dabei und liefert mit dem Abschlussabend am 1. September einen Vorgeschmack auf die Next Generation Concerts, mit denen junge Künstler wie Gentree, Galactic Superlords und Electric Sandwich aus der Region unterstützt werden sollen. Daneben bleiben auch die anderen Kooperationen bestehen. Zusammen mit dem Institut français holt Over unter anderem das Elektro-Folk-Quartett Fergessen nach Deutschland, mit der Jazztube-Reihe von Thomas Kimmerle wird funkiger Modern Jazz von Radius präsentiert, und das Popcamp des Deutschen Musikrats schickt mit Lenna und Soeckers zwei exzellente junge Bands an den Start, die durch die charismatische Bonner Singer-Songwriterin Clara Clasen ergänzt werden.

Der Stadtgarten wird zur Partyzone

Ein Abend wird dem Blues vorbehalten sein, ein anderer der Bonner Vielfalt zwischen der indonesisch-afrikanischen Dangdut-Musik von BonnIndo, dem groovigen Pop von Meoneo und dem charmanten Gypsy-Jazz der Marion & Sobo Band, die bei dieser Gelegenheit ihr neues Album vorstellen. Höhepunkte dürften das Konzert des rumänischen Neo-Folk-Quartetts Ler.che mit dem WDR-Jazzpreisträger Nicolas Simion und der in Bonn bekannten Sängerin Astatine am 17. August sowie der Auftritt der Buttshakers am 25. August werden. Letztere dürften mit ihrem energiegeladenen Soul den Stadtgarten zur Partyzone machen.

Auch den 11. August sollte man sich vormerken: Zum einen werden schon am Nachmittag Friedens-, Bottler- und Marktplatz von verschiedenen Bands bespielt, zum anderen wird abends dank Nachwuchsformationen wie Attic, Elia und der überwältigenden Rock'n'Roll-Band The Ride aus Maastricht die Post abgehen.

Das komplette Programm gibt es hier.