Ranking der "fittesten Städte Deutschlands": Bonner sind besonders fit

Ranking der "fittesten Städte Deutschlands" : Bonner sind besonders fit

Der Fitness-Wahn in Deutschland hält an: 2017 sind mehr als zehn Millionen Menschen bei einem Fitness- und Gesundheitsanbieter angemeldet. In Bonn sind die Menschen besonders aktiv. Die Stadt liegt auf Platz drei eines deutschlandweiten Fitness-Rankings.

Ob nach der Weihnachtszeit, als Neujahrs-Vorsatz oder vor dem nächsten Strandurlaub: Immer mehr Menschen eilen in die Fitness- und Gesundheits-Anlagen der Stadt, um ihren Körper in Form zu bringen.

Mittlerweile ist laut DSSV, dem Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen, jeder zehnte Deutsche Mitglied – ob aktiv oder passiv.

Während 2007 nur 5,54 Prozent aller Deutschen in einem Fitnessstudio Gewichte stemmten, sind es zehn Jahre später fast doppelt so viele. Und eine Prognose vermutet, dass bis 2020 die Zwölf-Millionen-Marke überschritten werde.

In Zusammenarbeit haben die Fitness-Suchmaschine fitogram und das Beratungshaus edelhelfer, das die größten Fitnessunternehmen Deutschlands präsentiert, ein Ranking über die "fittesten Städte Deutschlands" veröffentlicht.

Die Seite Statista hat jetzt die Top 10 der Fitnessstudios mit den meisten Mitgliederzahlen heraus gegeben. Den ersten Platz belegt die Kett McFit Group. Rund 1,1 Millionen Mitglieder kann diese vorweisen. Auf Platz zwei, aber weit abgeschlagen, liegt die Kette Clever Fit. Diese verzeichnet aber rund die Hälfte an Mitgliedern. Auf dem letzten Platz der Liste steht die Fitnesskette Fitness King mit 112.000 Mitgliedern.

In diesem Rahmen sind über 15.000 Fitness- und Gesundheitsanbieter in 22 Städten mit mehr als 300.000 Einwohnern getestet worden. Der Fokus der Studie lag ausschließlich auf Fitnessstudios und Gesundheitsanbietern. Einbezogen wurden Studioketten, Einzelanlagen, Yoga, Frauenfitness, EMS (Elektrostimulation), Pilates, Outdoor-Sport, Personal Training und CrossFit.

Die zehn beliebtesten Sportarten der Deutschen

Fitness regional sehr unterschiedlich

Die Studie und Ergebnisse zeigen dabei deutliche regionale Unterschiede: Während in Frankfurt am Main die fittesten Bürger leben, verstecken sich die meisten Fitness-Muffel im Ruhrgebiet. Schlusslichter sind die Städte Duisburg, Essen, Dortmund und Wuppertal. Auf Platz zwei liegt Mannheim, dicht danach kommen Bonn, Düsseldorf, Bremen, Stuttgart und Köln.

"Es gibt in Deutschland ein starkes Fitnessgefälle. In Frankfurt am Main trainieren im Vergleich zu Duisburg beispielsweise mehr als doppelt so viele Menschen in Fitnessstudios. In der Bankenmetropole gibt es außerdem mehr Luxus-Fitnessstudios als in jeder anderen Stadt. Im Ruhrgebiet, Bremen oder Berlin sind hingegen kostengünstigere Kettenanbieter sehr aktiv.", sagte ein Sprecher von fitogram.

Laut einer Studie von edelhelfer ist die Kette "McFit" das größte Fitnessstudio bezüglich der Mitgliederzahlen mit aktuell mehr als 1,2 Millionen Mitgliedern. Auf Platz zwei liegt "clever fit" mit knapp 390.000, gefolgt von "Fitness First" mit rund 270.000 und "Kiesertraining" mit 236.000. Die Kern-Zielgruppe der Fitnessunternehmen sind Menschen zwischen 15 und 65 Jahren.

Bonn auf Platz drei

Die Stadt Bonn liegt bei dem Ranking auf Platz drei und schafft es damit auf's Treppchen. Aktuell sind 17,4 Prozent der Einwohner der ehemaligen Bundeshauptstadt in einem Fitnessstudio angemeldet. 2015 lag die Bundeshauptstadt noch auf Platz fünf.

Für weibliche Fitnessstudio-Gängerinnen ist in Bonn und der Umgebung besonders die Kette "Donna's" populär: Der Anbieter betreibt insgesamt sechs Anlagen, wovon vier im Bonner Stadtraum und jeweils eins in Bornheim sowie Sankt Augustin lokalisiert sind. Damit hat "Donna's" mit Abstand die meisten Standorte in Bonn. Im Vergleich gibt es von den größten deutschen Fitnessstudio-Ketten McFit, clever Fit, Fitness First und Kiesertraining jeweils nur ein Studio im Stadtgebiet.

Mehr von GA BONN