Historisches Klassenzimmer: Bonner Schulgeschichte im Stadtmuseum

Historisches Klassenzimmer : Bonner Schulgeschichte im Stadtmuseum

Das Stadtmuseum lässt die Schulzeit in Bonn von vor 100 Jahren wieder aufleben. In einem historischen Klassenzimmer können Besucher den Schulalltag von früher nachempfinden.

Mit der Ausstellung eines historischen Klassenzimmers lässt das Bonner Stadtmuseum Erinnerungen an vergangene Zeiten aufleben. Das Klassenzimmer aus der Kaiserzeit steht normalerweise im Schulmuseum in der Nikolausschule in Kessenich und wurde dort schon von unzähligen Schulklassen im Rahmen des außerschulischen Lernens besucht. Jetzt ist es bis zum 17. Dezember im Haus an der Franziskanerstraße 9 zu sehen. „Die Übergabe des Schulmuseums an das Stadtmuseum Bonn im Frühjahr war die Initialzündung für die Ausstellung. Mit diesem Fundus können wir den Alltag von Kindern und Jugendlichen insbesondere an Bonner Volksschulen dokumentieren“, sagte Museumschefin Ingrid Bodsch am Mittwoch bei der Eröffnung.

Neben Fotografien sind mit Schaukästen, Schultafeln und Fibeln auch zahlreiche Arbeitsmittel vergangener Zeiten zu sehen. Dokumente belegen verschiedene Aspekte der Schulordnung seit der Einführung der Schulpflicht. Weitere Bilder zeigen den Wandel der Schulgebäude von ländlichen Schulhäusern über die Schulpaläste der Zeit um 1900 bis hin zu modernen Schulzentren der Gegenwart.

In Eigenarbeit restauriert

Das Schulmuseum in der Kressenicher Nikolausschule wurde 1986 von Horst Judith und Reiner Kromm gegründet. Die Möbel und Gegenstände haben sie aus Beständen aus Schulen im Selfkant, Kreis Euskirchen und Bonner Schulen aufgelesen und zusammengetragen. In Eigenarbeit hat sie Reiner Kromm restauriert. Aus den Exponaten konnte ein Klassenzimmer aus der Zeit um 1900 arrangiert werden. 2016 wurde der gesamte Bestand des „Schulmuseums“ vom Förderverein Schulmuseum Bonn an das Stadtmuseum Bonn übergeben.

Für Bonner Grundschulklassen bietet das Stadtmuseum während der Schulzeit immer mittwochs etwas Besonderes: Die Kinder erleben eine Unterrichtsstunde wie vor 100 Jahren. Termine können immer zu Beginn des neuen Schuljahres mit der Museumslehrerin Eva Zwach vereinbart werden: Schulmuseum@schulen-bonn.de.

Film über die Bonner Schulgeschichte

Filmemacher Georg Divossen hat zur Schau den Film „Fräulein, wie geht das?“ über Bonner und Bönnsche Schulgeschichten gedreht. Der Film wird an folgenden Tagen jeweils um 15 Uhr gezeigt: Samstag, 16. und 30. September. Samstag und Sonntag, 14. und 29. Oktober. Samstag, 11. und 25. November. Samstag, 9. Dezember.

Führungen werden an den folgenden Tagen ab 15 Uhr angeboten: Freitag, 8. September. Donnerstag, 2. November. Samstag, 2. Dezember, und Freitag, 15. Dezember. Die Teilnahme an den Filmabenden und den Führungen kostet fünf Euro. An den Sonntagen 3. September und 5. November bietet das Stadtmuseum ab 15 Uhr einen Rundgang zu Schulen in der Bonner Innen- und Nordstadt an. Treffpunkt ist das Museum an der Franziskanerstraße. Der Eintritt kostet acht Euro.

Mehr von GA BONN