Angebliche Gewinne: Bonner Polizei warnt vor neuen Telefonbetrügern

Angebliche Gewinne : Bonner Polizei warnt vor neuen Telefonbetrügern

In den vergangenen Tagen haben Telefonbetrüger in Bonn vermehrt mit falschen Gewinnversprechen gelockt. Die Polizei warnt nun vor solchen Betrugsmaschen.

Es ist eine typische Masche. Der Anrufer gibt vor, von einer Kanzlei zu sein. Die Rufnummer stammt aus Österreich. Während des Gesprächs wird nach Angaben der Polizei sehr überzeugend behauptet, man habe 128. 000 Euro gewonnen. Die Krux: Die Gewinnauszahlung ist an eine Zahlung von bis zu 200 Euro auf ein angebliches deutsches Spenden- oder Vereinskonto gebunden.

Wer zahlt, wartet vergeblich auf seinen vermeintlichen Gewinn. Wie die Bonner Polizei am Mittwochmorgen mitteilte, gingen in den vergangenen Tagen bei den Ermittlern des Betrugskommissariat vermehrt Hinweise und Strafanzeigen ein. In einigen Fällen hatten die Telefonbetrüger Glück und ergaunerten mit dieser Masche Geld.

Die Polizei warnt davor, solchen Gewinnversprechen zu glauben. Wer Gewinnbenachrichtungen erhält, sollte vorsichtig sein. Wer an keiner Lotterie oder ähnlichem teilgenommen habe, könne auch keinen Gewinn erwarten. Auch warnt die Polizei davor, Geld zu überweisen oder gebührenpflichtige Sonderrufnummern anzurufen. Auch persönliche Informationen zu Telefonnummern, Adressen und Kontodaten sollten auf keinen Fall herausgegeben werden.

Im Zweifel sollten sich Betroffene unter der Rufnummer 0228/150 beim zuständigen Kriminalkommissariat 24 melden.