Duell gegen Tobias Moretti: Bonner Ivan Butyrska in TV-Show "Klein gegen Groß"

Duell gegen Tobias Moretti : Bonner Ivan Butyrska in TV-Show "Klein gegen Groß"

Ivan Butyrska ist gerade einmal zwölf Jahre alt und selbstredend noch Schüler, aber schon jetzt ein richtiger Bücherwurm. An diesem Samstag tritt er in der TV-Show „Klein gegen Groß“ zum Literaturduell an und muss sich gegen den österreichischen Schauspieler Tobias Moretti beweisen.

Ivan Butyrska ist ein richtiger Bücherwurm. Mit gerade mal zwölf Jahren kennt sich der Bonner mit den Klassikern aus den vergangenen 200 Jahren bestens aus. Er ist so belesen, dass er zu Haus für die ganzen Werke schon gar keinen Platz mehr hat und sich den Goethe oder Schiller nur noch in der Bibliothek ausleiht. Die besten Voraussetzungen, um im Fernsehen an diesem Samstag groß rauszukommen. Ivan tritt in Kai Pflaumes Show „Klein gegen Groß – das unglaubliche Duell“ gegen den österreichischen Schauspieler Tobias Moretti an. Seit 2011 treten in der Sendung fünfmal im Jahr prominente Gäste gegen ihre kleinen Herausforderer an.

Familie reiste zur Aufzeichnung nach Berlin

„Meine Mutter hat mir früher immer Klassiker vorgelesen und später zum Selbstlesen empfohlen“, erzählt Ivan, wie er zu seinem Hobby mit vermeintlich drögem Stoff kam. Was ihn zu Höchstleistungen treibt, lässt sonst manchen Deutsch-Leistungskursschüler in die Verzweiflung treiben. Die Mutter kennt die Talente ihres Sohnes und meldete ihn so auch bei der Sendung an. So ging es vor ein paar Monaten mit der gesamten Familie nach Berlin zur Aufzeichnung. Sogar Ivans Großvater war extra aus der Ukraine eingeflogen. Lampenfieber? „Nicht aufgeregt, ich habe mich nur riesig gefreut“, sagt Ivan im Nachhinein. „Überall war eine gute Stimmung. Außerdem war ich noch nie in Berlin. Das war schön.“

Der clevere Ivan geht in die siebte Klasse des Beethoven-Gymnasiums. Er ist immer in Bewegung, macht Sport und ist quirlig, was auch die Klassenkameraden bestätigen – außer beim Lesen vor dem Schlafengehen im Bett. Mit dem Stoff, aus dem die Träume sind, geht er nun ins TV-Duell: Ivan und Moretti werden jeweils vier Anfänge von Büchern aus dem 19. und 20. Jahrhundert vorgelesen. Um einen Punkt zu erhalten, müssen die Kandidaten den Titel, den Autor, sowie eine kurze Zusammenfassung des Werkes parat haben.

Ivans Lieblingsfach ist nicht Deutsch

Mit dem 60-jährigen Moretti hat sich der Zwölfjährige direkt gut verstanden. „Noch cooler war aber Kai Pflaume“, gibt er zu. Dieser war auch für einen Einspieler-Dreh mit Kamerateam bei Familie Butyrska in Bonn zu Hause und hat Ivan für ein paar Tage begleitet. Da blieb es nicht aus, dass der Sechstklässler vor den Ferien für ein paar Tage in der Schule fehlte. Doch am Beethoven-Gymnasium wusste keiner, warum. Ivan hielt erst einmal dicht. Neben seiner Leidenschaft fürs gedruckte Wort ist er ein ganz normaler Junge. Mit seinen Freunden spielt er gerne Fußball oder am Computer. „Wenn wir zusammen sind, fällt gar nicht auf, dass Ivan so viel weiß“, sagt ein Schulfreund. „Nur manchmal im Unterricht, wenn er mit den Lehrern über Themen diskutieren möchte, von denen wir gar nichts wissen. Dann merken wir das schon“, meint ein anderer.

Ivans Lieblingsfach ist aber nicht Deutsch. „Wir reden zu viel über Rechtschreibung und Grammatik. Das ist nicht wirklich spannend“, sagt der Junge etwas gelangweilt. Da kommt es dann schon mal vor, dass der Zwölfjährige im Unterricht mit dem Zauberwürfel spielt. Mathe gefällt ihm da schon viel besser.

Derzeit liegt mal nicht der Dürrenmatt auf Ivans Nachttisch, sondern der 500-Seiten-Wälzer „Erebos 2“, ein Jugendbuch über ein Computerspiel. Eins von Ivans Lieblingen ist Defoes „Robinson Crusoe“.

In der Samstagsshow (20.15 Uhr, Das Erste) gibt es für Ivan und Moretti eine Auswahl von 50 Büchern. Ob der junge Bonner den Österreicher schlägt, will Ivan noch nicht verraten: „Ich verspreche allen Zuschauern aber ein spannendes und sehr knappes Duell.“