1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Regionale Datenanalyse: Bonner geben im Durchschnitt 3300 Euro für den Tourismus aus

Regionale Datenanalyse : Bonner geben im Durchschnitt 3300 Euro für den Tourismus aus

Bei den Bonnern ist die touristische Aktivität groß: Pro Jahr geben sie durchschnittlich 3300 Euro pro Kopf für Reisen jeglicher Art und den damit verbundenen Genuss aus.

Laut des Pestel-Instituts, das das Reiseverhalten der Bonner Bürger unter die Lupe genommen hat, werden in der Bundesstadt jährlich rund 1,04 Milliarden Euro für den Tourismus ausgegeben. Ob Radtour, Städtetrip, Pauschalreise oder Weltreise – die Reiselust in Bonn ist besonders groß. Das geht aus einer regionalen Datenanalyse hervor, die das Pestel-Institut für die Initiative „Auf Zukunft gebucht” der Tourismuswirtschaft gemacht hat.

Zum Vergleich: Während 18 Prozent des Geldes, das die Bonner jährlich ausgeben, in den Tourismus investiert wird (pro Kopf also rund 3300 Euro), geben sie nur zehn Prozent für Nahrungsmittel aus. Ähnlich wie in Bonn liegt die Ausgabe hier bundesweit bei durchschnittlich 1800 Euro pro Kopf und Jahr. „Egal, ob es der Flug zur Ferieninsel oder das Essen am Urlaubsort ist: Rund 18 Prozent von dem Geld, das die Bonner ausgeben, fließt in den Tourismus”, sagt Matthias Günther, Leiter des Pestel-Instituts.

Großteil der Ausgaben fließt in Gastronomie

Günther betont jedoch, dass jegliche touristische Aktivitäten bei der Auswertung einbezogen wurden und dadurch die hohen Ausgaben der Bonner zustande kommen: „In unserer Auswertung wurde der Tourismus, wie international üblich, in einer sehr weiten Abgrenzung einbezogen. Danach ist praktisch jede Entfernung vom Wohnort, die nicht der Arbeit oder dem Einkauf täglichen Bedarfs dient, als touristische Aktivität zu betrachten.” Deshalb wäre beispielsweise der Besuch des Lieblingsitalieners drei Straßen weiter laut der Definition eine touristische Aktivität, was die hohen Pro-Kopf-Ausgaben erklärt. Nach Angaben des Instituts-Leiters fließen davon rund 75 Prozent aller Ausgaben in die Gastronomie.

Insgesamt werden laut des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in Deutschland circa 290 Milliarden Euro jährlich für den Tourismus ausgegeben (Stand 2015). Ein Großteil dieser Ausgaben – drei Viertel – bleibt in Deutschland und fließt in den eigenen Tourismus. Denn laut der Studie verbringt rund jeder Deutsche seinen Urlaub im eigenen Land. Darauf folgen Spanien mit 13,1 Prozent und Italien mit 8,2 Prozent.

Die beliebtesten Reiseziele von Urlaubern aus Bonn und der Region