Stofftier ging auf Reise verloren: Bonner Familie sucht nach Kuscheltier "Schmusi"

Stofftier ging auf Reise verloren : Bonner Familie sucht nach Kuscheltier "Schmusi"

Auf einer Reise von Frankfurt nach Siegburg hat eine Bonner Familie "Schmusi", das Kuscheltier ihres Sohnes, verloren. Ein berührender Facebook-Post soll nun bei der Suche helfen.

Die Reise nach Ägypten endete für eine Bonner Familie mit einer traurigen Nachricht. Auf der Rückreise in die Heimat ging das geliebte Kuscheltier "Schmusi" ihres Sohnes verloren. Schmusi ist nicht irgendein, sondern ein besonderes Stofftier, wie der Facebook-Post der Mutter beweist. "Unser Junge ist tot traurig und weint seit Tagen seinem Kumpel nach", schreibt Angela Anger. Seit seiner Geburt hätte er das Stofftier immer an seiner Seite gehabt.

"Wir suchen Ihn immer noch und wollen nicht aufgeben.....", hofft die Mutter auf die Hilfe der Facebook-Gemeinde und hat ihren berührenden Beitrag nun auch in der Gruppe Nett-Werk Bonn geteilt.

Die Hoffnung ruht nun auf Reisende, die im selben Flieger oder im selben Zug wie die Familie saßen und das Stofftier womöglich gefunden haben. Bereits am Dienstag, 22. August, flogen sie von Hurghada mit Condor mit der Flugnummer DE0219 zurück nach Frankfurt. Von dort ging es dann um 22.25 Uhr mit dem ICE 522 in Richtung Dortmund, in Siegburg stieg die Familie, die im ersten Wagen hinter der Zugmaschine saß, aus. "Irgendwo dort ist 'Schmusi' verloren gegangen", schreibt sie. Bei der Fluggesellschaft und auch bei der Deutschen Bahn war die Suche bislang erfolglos.

Auch zwei Wochen später hat die Familie weiter die Hoffnung, dass die Geschichte doch noch ein gutes Ende nimmt und das geliebte Kuscheltier wieder auftaucht. "Der Dank eines sehr traurigen Kindes ist Euch gewiss", beendet sie den Aufruf.