1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn-Tannenbusch: Drogen, Bargeld und Schlagring sichergestellt

Drogen, Bargeld und Schlagring sichergestellt : Polizei kontrolliert mutmaßliche Dealer in Tannenbusch

Die Bonner Polizei geht gegen mutmaßliche Drogendealer vor. Bei Kontrollen an der Düne in Tannenbusch wurden Marihuana, Bargeld und ein Schlagring sichergestellt.

Ermittlungserfolg für die Bonner Polizei: Nach Kontrollen an der Düne in Bonn-Tannenbusch haben die Beamten am Dienstagabend drei Männer kurzzeitig festgenommen. Die 18- bis 25-Jährigen hatten größere Mengen Marihuana, Bargeld sowie einen Schlagring bei sich.

Die Polizei hat nach eigenen Angaben in der Vergangenheit vermehrt Hinweise erhalten, dass in dem Naturschutzgebiet illegal Betäubungsmittel verkauft werden sollen. Aus diesem Grund werden dort regelmäßig Kontrollen durchgeführt, so auch am Dienstagabend.

Eine Zivilstreife stellte gegen 20.30 Uhr eine Gruppe von vier Männern fest, „von denen ein süßlicher Marihuana-Geruch ausging“, wie die Polizei mitteilte. Mit Unterstützung von zwei Streifenwagenbesatzungen kontrollierten die Beamten schließlich die Männer. Bei einem 25-Jährigen, der gerade mit seinem Fahrrad losfahren wollte, fanden die Ermittler drei Beutel mit rund 150 Gramm Marihuana. Ein 18-Jähriger trug einen weiteren Beutel sowie einen verbotenen Schlagring mit sich, während ein 19-Jähriger knapp mehr als 1000 Euro bei sich hatte. Zur Herkunft des Geldes machte er der Polizei zufolge keine plausiblen Angaben. Beim vierten Mann fand die Polizei nichts Verdächtiges.

Die drei mutmaßlichen Dealer wurden mit zur Wache genommen, die Drogen, das Geld und der Schlagring sichergestellt. Die Polizei überprüfte die Personalien und entließ die Männer noch am Abend wieder. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln dauern an.