1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn: SWB-Kunden müssen mit höheren Strompreisen rechnen

Strompreise in Bonn : SWB-Kunden müssen mit höheren Strompreisen rechnen

Die Stadtwerke Bonn werden die Strompreise wohl im Frühjahr 2020 anpassen. Kunden sollten mit höheren Tarifen rechnen.

Auch wenn die Stadtwerke Bonn (SWB) nicht zum Jahreswechsel die Stromtarife anheben, müssen Verbraucher im kommenden Jahr wieder mit steigenden Preisen rechnen. „Der Aufsichtsrat hat darüber noch nicht final entschieden“, sagt Pressesprecher Michael Henseler dem GA, aber die Tendenz gehe deutschlandweit eindeutig nach oben.

Steigende Netzentgelte und eine wachsende EEG-Umlage für den Ausbau erneuerbarer Energien seien trotz historisch günstiger Strompreise auf dem Strommarkt die Hauptursachen. Nach einer Auswertung des Vergleichsportals und Stromkundenvermittlers Verivox haben 506 von 820 örtlichen Versorgern bereits zum Jahresanfang Aufschläge von durchschnittlich sechs Prozent angekündigt. In NRW liegt die Steigerung demnach bei durchschnittlich 6,2 Prozent.

Strompreise wurden zuletzt im April 2019 angepasst

Die SWB hatten ihre Preise zuletzt im April 2019 zum Teil kräftig angepasst. So stieg der Grundpreis im Basistarif um 29 Prozent auf 142,80 Euro. Die Kilowattstunde Strom verteuerte sich von 25,57 auf 26,80 Cent. Mitte März bis Anfang April sei mit der nächsten Preisrunde zu rechnen, erklärt Henseler.

Das Unternehmen muss seine Kunden darüber mindestens sechs Wochen vorher informieren. Verbraucher, die vor der nächsten Preisrunde geschützt sein möchten, können in den neuen Online-Tarif Beethoven-Strom wechseln oder diesen neu abschließen. Der Grundpreis von 9,89 Euro und der Preis je Kilowattstunde von 24,49 Cent sind dann laut Unternehmens-Website bis Ende April 2021 garantiert.