Bonn: Polizei ermittelt nach Schlägereien in der Altstadt

Vorfälle in Bonn : Polizei ermittelt nach Schlägereien in der Altstadt

Nach Schlägereien in der Bonner Altstadt gehen die Ermittlungen der Polizei zu den Hintergründen weiter. Die Beteiligten äußern sich bislang nicht zu den Vorfällen. Die Polizei zeigt dagegen Präsenz in der Altstadt.

Innerhalb kurzer Zeit haben am Montagabend Passanten mehrfach den Notruf gewählt, weil sie Schlägereien in der Bonner Altstadt beobachtet hatten. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an, konnte die Hintergründe bislang aber nicht aufklären. "Die mutmaßlich Beteiligten äußern sich nicht zu den Fällen", sagt Polizeisprecher Frank Piontek auf GA-Anfrage. Einige von ihnen seien der Polizei zuvor schon in anderen Situationen aufgefallen.

Auch am Dienstagabend war die Polizei wieder in der Altstadt unterwegs, diesmal aber präventiv und nicht, weil jemand den Notruf gewählt hatte. "Wir haben Ermittlungsansätze, die wir weiter verfolgen", sagt Piontek. Allerdings sei die Bereitschaft zur Aufklärung wie häufig bei solchen Sachverhalten gering.

Wie berichtet, gab es am Montag gegen 19.40 Uhr auf der Heerstraße eine Auseinandersetzung, bei der ein Mann leicht verletzt wurde. Eine Stunde später wurde eine Schlägerei vor einer Gaststätte auf der Kölnstraße gemeldet. Um 21.35 Uhr zerstörten in den Räumen des türkischen Kulturvereins auf der Heerstraße mehrere Unbekannte einen Geldspielautomaten und eine Scheibe. Die Beamten trafen laut Mitteilung auf rund 20 türkischstämmige Personen, die sich in zwei Gruppen aufteilten. Um der Situation Herr zu werden, kontrollierte die Bereitschaftspolizei mehrere Luxusautos und Personen.

Mehr von GA BONN