1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn: Oberbürgermeister Ashok Sridharan beim Falschparken erwischt

Radweg blockiert : Bonner OB Sridharan beim Falschparken erwischt

Ein GA-Leser hat fotografiert, wie der Wagen von Oberbürgermeister Ashok Sridharan einen Radweg in Bonn-Endenich blockierte. Der OB gibt sich selbstkritisch und gelobt Besserung.

Wo gehobelt wird, fallen Späne, besagt ein altes Sprichwort. Heißt, wer arbeitet, macht auch Fehler. Davor ist natürlich auch nicht der erste Bürger dieser Stadt gefeit: Oberbürgermeister Ashok Sridharan. Nur Pech, wenn man dabei prompt erwischt wird.

Okay, der Mann muss viele Termine am Tag absolvieren, das ist nun mal seine Aufgabe als Repräsentant der Stadt Bonn. Vor allem jetzt in der närrischen Session geht es von Saal zu Saal – zumeist mit Dienstwagen und Chauffeur. Wie zuletzt, als der OB beim Senatoren-Frühschoppen der KG Narrenzunft im Haus der Springmaus in Endenich zu Gast war. Wo allerdings Parkplätze bekanntlich Mangelware sind. Aber musste der schmucke Wagen des OB ausgerechnet in der engen Frongasse dazu auch noch vor dem Radstreifen abgestellt werden? Nein, meint hinterher auch Sridharan selbst, als er mit dem Foto konfrontiert wird, das ein aufmerksamer Bürger aufgenommen und postwendend an den GA geschickt hat.

Es war eben aufgrund des Kennzeichens auch nicht zu übersehen, zu wem das Auto gehört. Da hat Sridharan ja nochmal Glück gehabt, dass an dem Tag kein Ordnungshüter in Endenich unterwegs war. Parken auf Radwegen ist ja inzwischen ziemlich teuer geworden. Zu Recht! Selbstkritisch nimmt der OB alle Schuld auf sich: „Das geht gar nicht und wird auch nie, nie wieder vorkommen. Weder in Endenich noch anderswo“, verspricht er reumütig.

Gut, lassen wir das mal so stehen. Noch besser wäre es, der OB und seine Verwaltung würden endlich Ernst machen mit dem Ausbau Bonns zur Fahrradhauptstadt. Das wollte Bonn eigentlich schon in diesem Jahr sein. Doch darüber kann man sich nur kaputtlachen.