1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonn: Geburten, Kindernamen und Hochzeiten - Das sind die Zahlen des Bonner Standesamts

Auswertung des Standesamts : 29 Kinder in Bonn haben 2019 mehr als drei Vornamen bekommen

Das Bonner Standesamt hat jetzt seinen Jahresbericht für 2019 veröffentlicht. Neben den beliebtesten Namen für Neugeborene wurden auch die Zahlen der Geburten, Eheschließungen und Todesfälle bekanntgegeben. In der Auswertung finden sich auch einige Kuriositäten.

Über 6406 Neugeborene durfte sich die Stadt Bonn im vergangenen Jahr freuen. Die Zahl befände sich zwar leicht unter dem Durchschnitt der vergangenen Jahre, sei aber dennoch auf einem konstant hohen Niveau. Dies teilte die Stadt nun mit. Die Zahl der Todesfälle stieg dagegen im vergangenen Jahr leicht an. Insgesamt 4800 Todesfälle wurden verzeichnet.

Als beliebteste Namen des vergangenen Jahres konnten sich bei den Bonner Eltern Emilia (59) und Noah (45) durchsetzen. Charlotte (43), Emma (40), Lina (40) und Anna (37) waren weitere gefragte Mädchennamen. Unter den neugeborenen Jungen wurden neben Noah die Namen Felix und Jonas (43) sowie Ben und Paul (42) besonders häufig ausgewählt. Einige der jungen Neu-Bonner durften sich zudem über mehrere Namen freuen. 291 Neugeborene erhielten drei Vornamen, 29 Kinder haben sogar mehr als drei Vornamen eingetragen.

Lieblingsmonat für Hochzeiten ist bei den Bonnern der August. 188 Paare wählten den Monat aus, um sich das Ja-Wort zu geben. Wie die Geburtenrate war die Zahl der Eheschließungen im letzten Jahr leicht rückläufig. Bei der Einigung auf einen Familiennamen zeigten sich die Bonner traditionell. Lediglich in zehn Prozent aller Fälle wurde der Nachname der Frauen beibehalten.