1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Ende der Freibadsaison: Beueler Bütt bleibt länger geschlossen

Ende der Freibadsaison : Beueler Bütt bleibt länger geschlossen

Vier Bonner Freibäder beenden an diesem Wochenende die Freibadsaison, Ennertbad und Hardtbergbad bleiben noch offen. Die Beueler Bütt kann wegen andauernder Sanierungsarbeiten nur für Schulen und Vereine öffnen.

Die Freibadsaison in Bonn endet nicht so früh wie geplant. Zwar schließen Römerbad, Melbbad, Friesi und Rüngsi an diesem Sonntag. Die Außenbecken im Ennertbad und dem Hardtbergbad bleiben allerdings wegen des guten Wetters noch in der kommenden Woche geöffnet. Aber nur zu geänderten Öffnungszeiten, „da es mittlerweile morgens später hell und abends früher dunkel wird“, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Beide Bäder haben Montag bis Freitag von 7 bis 19 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 11 bis 19 Uhr geöffnet.

Die Hallenbäder öffnen ab Montag. Hardtbergbad und Frankenbad sind zu den üblichen Öffnungszeiten für Schulen, Vereine und die Freizeitbadegäste geöffnet. Die Beueler Bütt ist wegen länger dauernder Sanierungsarbeiten ab diesem Tag zunächst nur für Schulen und Vereine nutzbar und erst ab dem 11. September wieder für alle geöffnet. Der Hallenbetrieb in der Traglufthalle im Friesi startet am Montag, 17. September. Die Öffnungszeiten: montags von 6.30 bis 16 Uhr, dienstags von 6.30 bis 21 Uhr, mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 6.30 bis 15 Uhr, freitags von 6.30 bis 16 Uhr, samstags von 10 bis 19 Uhr und sonntags von 10 bis 16 Uhr.

Einen Baderekord hat es trotz des heißen Sommers in Bonn nicht gegeben. Rund 552 000 Gäste besuchten laut Stadt die sechs Freibäder. Mehr gab es nur 2003: Damals strömten mehr als 600.000 Besucher zu den Becken.