Stadtteilzentrum Dransdorf: Besinnliche Weihnachtsfeier mit russischer Folklore

Stadtteilzentrum Dransdorf : Besinnliche Weihnachtsfeier mit russischer Folklore

Reich mit Perlen und Stickereien verzierte russische Trachten, bei denen das Rot dominierte, Gesänge zu flotten Akkordeonklängen: Der deutsch-russische Folklorechor "Souvenir" sang russische, ukrainische und deutsche Weihnachtslieder - im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Meine Nachbarn kennenlernen" am Samstagnachmittag in den Räumen des Stadtteilvereins Dransdorf.

Die Weihnachtsfeier für die Menschen aus dem Stadtteil war die sechste Veranstaltung des Kulturentreffs. Vor allem aus der unmittelbaren Nachbarschaft der Lenaustraße kamen Männer und Frauen unterschiedlicher Nationalitäten mit ihren Kindern, um gemeinsam die Vorweihnachtszeit zu genießen. 100 Gäste zählte Ilona Arian, die Leiterin der Begegnungsstätte im Laufe des Nachmittages.

Die Familien saßen sich gemütlich bei Kaffee und Kuchen an langen gedeckten Tischen gegenüber. Mama, Papa, Oma und Opa, aber genauso darunter auch Mütter alleine mit ihren Kindern. Menschen aus Marokko, Polen, Deutschland, der Ukraine, aus Usbekistan, Weißrussland, Syrien, dem Kongo, Serbien, Georgien oder Rumänien.

Weihnachtliche Süßigkeiten und Gebäck aus ihren Ländern hatten einige mitgebracht und auf einem großen Tisch ausgestellt. Die Leckereien wurden natürlich auch probiert.

In einer Spielecke, die von Mitarbeiterinnen der Studenteninitiative Weitblick Bonn betreut wurde, konnten die Kinder während der Veranstaltung basteln und ihren Spaß haben. Besonders weihnachtlich gefühl- und stimmungsvoll wurde es dann beim Auftritt der deutsch-russischen Folkloregruppe.

Begleitet wurden die Sängerinnen und ein Sänger von einem Akkordeonspieler. Neben internationalem Liedgut gehörte auch das deutsche Weihnachtslied "Leise rieselt der Schnee" zum Repertoire des Chores.

"Eine Dame ist extra eine Woche früher aus Polen angereist, um diesen Chor zu hören", berichtete Ilona Arian. Unter den Gästen saß auch Brigitta Poppe, Mitglied im Vorstand des Stadtteilvereins Dransdorf. Sie lobte insbesondere "den über das normale Maß hinausgehenden Einsatz" der ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Stadtteilzentrums.

"Es ist viel angenehmer hier in Dransdorf geworden. Friedlicher und sauberer", so Poppe. "Das Stadtteilzentrum ist mittlerweile bei den Menschen in Dransdorf bekannt. Sie wissen, dass ihre Anliegen hier vertraulich behandelt werden", sagte sie. Die Weihnachtsfeier klang am Abend harmonisch und besinnlich aus.