Unterstützung für Euro Theater Central: Benefiz-Gastspiele in drei Bonner Theaterstätten

Unterstützung für Euro Theater Central : Benefiz-Gastspiele in drei Bonner Theaterstätten

Das Euro Theater Central erfährt eine Welle der Solidarität. 50.000 Euro sind bereits gespendet worden. Allerdings fehlt noch eine beträchtliche Summe in Höhe von rund 500.000 Euro, um die nötigen Renovierungen an der Immobilie vornehmen zu können.

Über mangelnde Unterstützung kann sich das Euro Theater Central derzeit wahrlich nicht beklagen: Seit das lange um seine Existenz bangende Theater angekündigt hat, ein Haus in der Budapester Straße zu erwerben und für die eigenen Bedürfnisse umbauen zu wollen, zeigen sich sowohl Bürgerschaft als auch freie Szene solidarisch und helfen, wo sie nur können.

Rund 50.000 Euro sind nach Angaben von Intendantin Ulrike Fischer bereits gespendet worden – noch längst nicht die erforderliche Summe von gut 500.000 Euro, die für den Kauf und die Renovierung der Immobilie benötigt werden, aber doch ein stattlicher Betrag. Dieser könnte in den kommenden Monaten noch einmal wachsen, unter anderem dank verschiedener Benefiz-Veranstaltungen, die befreundete Theater in Bonn ausrichten. So auch im Pantheon, wo die Schauspieler Daniel Breitfelder und Johannes Brüssau ihre Travestie-Revue „Der Wind hat mir kein Lied erzählt“ am 1. September präsentieren werden.

„Wir sind begeistert von der Rückendeckung, die wir derzeit erfahren dürfen“, erzählt Fischer bei einem Pressegespräch im Pantheon. „Bonn steht für uns und mit uns zusammen, das ist ein ganz wunderbares Gefühl. Natürlich haben wir uns ein ambitioniertes Projekt vorgenommen und sind auch noch nicht ganz auf der sicheren Seite, aber wir müssen einfach zuversichtlich sein.“ Ziel sei es, die benötigten Kredite überschaubar zu halten. „Derzeit sitzt unser Architekt an den Baugenehmigungen und rechnet die verschiedenen Posten genau aus“, erklärt Fischer. „Wenn das steht, kümmern wir uns um den Kaufvertrag.“

Das Pantheon greife dem Euro Theater dabei gerne unter die Arme, sagt Pressesprecher Harald Kirsch. „Wir wissen aus eigener Erfahrung, was so ein Umzug bedeutet, und da das schräge Stück von Breitfelder und Brüssau gut zu uns zu passen scheint, stellen wir gerne den Raum zur Verfügung.“ Weitere Benefiz-Gastspiele finden in Malentes Theaterpalast („Gut gegen Nordwind“ mit Alexandra Kamp und Ronald Spiess) und im Haus der Springmaus („Liebeswaisen“ mit Eva Scheurer und Rudolf Kowalski) statt.

Termin: 1. September, 20 Uhr, Pantheon: „Der Der Wind hat mir kein Lied erzählt“. Karten bei Bonnticket.

Mehr von GA BONN