Graffiti in Bonn: Beethovenabbild wird an Bahnübergang in Bonn gesprüht

Graffiti in Bonn : Beethovenabbild wird an Bahnübergang in Bonn gesprüht

Künstler "Aphe" sprüht den berühmten Komponisten auf eine Hauswand. Ganz legal und als Zeichen bürgerschaftlichen Engagements.

An der Fassade des Hauses Weberstraße 52 entsteht zurzeit ein besonders Wandgemälde. Kurz vor dem Hauptbahnhof begrüßt Ludwig van Beethoven die Reisenden. Edith Bosau, Bonnerin und neues Mitglied der „Bürger für Beethoven“, hat das Kunstprojekt „Die Stadt bewegt ihn und er bewegt die Stadt“ initiiert.

Der 27-jährigen Graffiti-Künstler „Aphe“ alias Sven Oliver Hollatz bringt den Komponisten auf die Wand. „Ich möchte mit den Graffiti einen imaginären Raum öffnen, in den man als Betrachter eintauchen kann“, sagt er. Beethoven und die Klaviertastatur scheinen zu schweben. Er hat die Augen geschlossen und gibt sich ganz seiner Komposition hin.

Laut Bosau ist Hollatz „ein eindrucksvoller Willkommensgruß für die Menschen gelungen, die mit der Bahn nach Bonn kommen“. Stephan Eisel, Vorsitzender der „Bürger für Beethoven“, lobte die bürgerschaftlichen Initiative.