Neubauprojekt in der Bonner City: Baubeginn für neues Motel One

Neubauprojekt in der Bonner City : Baubeginn für neues Motel One

Die Abrissarbeiten an der Berliner Freiheit sind abgeschlossen. Bis Mitte 2018 soll hier an der großen Kreuzung zur Sandkaule ein neues Haus mit 217 Zimmern entstehen.

Der Abriss des Bürohauses an der Berliner Freiheit ist gerade abgeschlossen, da rollen schon die nächsten Baumaschinen auf das Gelände. Ein rund 40 Meter hoher Kran steht dort schon seit kurz vor Weihnachten. Denn bis Mitte 2018 soll an dem Platz, an dem noch bis vor ein paar Wochen der vor sich hingammelnde 70er-Jahre-Komplex stand, ein Hotel der Marke Motel One entstehen. Doch bis das steht, müssen Anwohner und Geschäftsleute rund um die Baustelle noch Einiges ertragen: Lärm, Staub und ausbleibende Kunden sind für die Anlieger an der Tagesordnung.

Nur ein paar Zentimeter Mauerwerk trennen die Wohngemeinschaft von Jana Schmidt und Aileen Schulte-Marxloh vor dem Abgrund. Als das alte Bürogebäude noch stand, war ihre Wohnung im obersten Stockwerk des Eckhauses an der Josefstraße von dem Komplex und den umliegenden Häusern eingefasst. Jetzt klafft hinter ihrer Badezimmerwand auf der Seite zur Sandkaule ein riesiges Loch. „Was wir sofort gemerkt haben: Es ist spürbar kälter, seitdem das Haus abgerissen wurde“, erzählen sie. „Die beiden Studentinnen nehmen es mit Humor. „Wir genießen nun von unserer Wohnung aus die Aussicht auf die Berliner Freiheit und den Bertha-von-Suttner-Platz“, sagen sie. „Besonders bei Nacht ist das ein toller Anblick.“

Baukosten: 7,2 Millionen Euro

Auch die Teppichverkäufer von Vazirian, die ihren Laden gegenüber der Baustelle haben, bekommen die Maßnahmen am eigenen Leib mit. „Zugegeben, der Abbruch war schon laut und auch staubig“, sagen sie. „Doch die Arbeiten wurden unseres Erachtens sehr professionell durchgeführt. Wenn wir die Tür zugelassen haben, mussten wir unsere Teppiche nicht öfter als sonst absaugen.“

Doch gut für das Geschäft sei die Baustelle zum jetzigen Zeitpunkt trotzdem nicht. „Die Ecke mit unseren Schaufenstern ist wegen der Baustellen hier und auf der Römerstraße leider wenig belebt“, so die Teppichhändler. „Wir denken aber, dass sich das ändert, wenn das Hotel und die Straße fertig sind.“ Zudem hoffen sie, dass die Innenstadt, insbesondere der Bertha-von-Suttner-Platz, durch das neue Motel One stärker frequentiert sein wird und mehr internationale Gäste nach Bonn kommen.

Fünf Minuten vom Beethovenhaus entfernt

Tatsächlich hätte das Hotel an der Ecke Berliner Freiheit/Sandkaule gemeinsam mit dem 100 Meter entfernten Hilton die Führungsrolle inne, wenn es um die Erkundung der Stadt durch Touristen geht. Das Beethovenhaus ist nur knappe fünf Gehminuten entfernt, das Opernhaus ist quasi gegenüber und die Innenstadt auch nur einen Steinwurf weit weg. „Die gute Infrastruktur, die Lage und die Verkehrsanbindung sprechen für die Auswahl dieses Standorts“, erklärt Mike Böhme von Aspira Immobilien, der den Abriss und Neubau für den Münchener Projektentwickler Hirmer Immobilien betreut.

Zudem soll das neue Motel One ein echter Hingucker werden. Die aus Deutschland stammende Kette wirbt mit dem Spruch „Viel Design für wenig Geld“. Standorte sind zum Beispiel Berlin, Hamburg oder Köln. Eine Nacht in einem der zwei Kölner Hotels kostet beispielsweise 70 Euro pro Person, ohne Frühstück.

Offizieller Baubeginn des Hotels soll noch diese Woche sein. „Wenn es die Witterung zulässt, geht es schon diesen Freitag los“, so Böhme. „Die Fertigstellung ist im zweiten Quartal des nächsten Jahres geplant.“ Das neue Hotel soll eine Bruttogrundfläche von 9344 Quadratmetern haben und über 217 Gästezimmer verfügen. Geplant wurde das Gebäude vom Münchener Architekturbüro Illig, Bauer und Assoziierte, die Baukosten belaufen sich auf 7,2 Millionen Euro.