Nach Rückwärtsfahrt auf Bundesstraße 9: Autofahrer versetzt Polizist in Bonn eine Kopfnuss

Nach Rückwärtsfahrt auf Bundesstraße 9 : Autofahrer versetzt Polizist in Bonn eine Kopfnuss

Mit einem renitenten Autofahrer hatte es die Bonner Polizei am Mittwoch zu tun. Ein Autofahrer verweigerte einen Atemalkoholtest und griff einen Polizisten an. Die Nacht verbrachte der Mann dann im Polizeigewahrsam.

Ein 66-Jähriger ist am Mittwochabend im Polizeigewahrsam gelandet, nachdem er zuvor rückwärts auf der Bundesstraße 9 gefahren war und gegenüber den Beamten Widerstand leistete. Wie die Bonner Polizei mitteilte, war gegen 20 Uhr Zeugen aufgefallen, dass ein Fahrzeug auf der stark befahrenen B9 rückwärts fuhr.

Als zwei Polizisten den Fahrer des Wagens kontrollieren wollten, verweigerte dieser den Atemalkoholtest. Da die Umstände den Verdacht einer Trunkenheitsfahrt unterstützten, ordneten die Beamten eine Blutprobe auf der Polizeiwache an.

Der 66-Jährige weigerte sich jedoch, sein Fahrzeug zu verlassen und beleidigte die Beamten. Nach dem Anlegen von Handschellen brachten die Beamten den Mann zur Wache nach Ramersdorf. Auf dem Weg griff der Mann einen der Beamten an, versuchte ihn zu treten und verletzte ihn leicht durch einen Kopfstoß.

Der Mann verbrachte die Nacht deshalb im Polizeigewahrsam. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr und wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wurden eingeleitet.

Mehr von GA BONN