Betrunken im Auto: Autofahrer in Bonn mit 1,8 Promille gestoppt

Betrunken im Auto : Autofahrer in Bonn mit 1,8 Promille gestoppt

Die Polizei hat einen betrunkenen Autofahrer gestoppt. Er fuhr in Schlangenlinien von Bonn in Richtung der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz.

Kräftig getrunken hatte offenbar ein 30-Jahre alter Autofahrer in Bad Godesberg. Er war am Samstag so auffällig nicht mehr nüchtern, als er ins Auto stieg, dass Zeugen die Polizei alarmierten.

In Schlangenlinien fuhr der Mann über die B9 in Richtung der Landesgrenze fort. Er war gegen 1.09 Uhr auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in Pennenfeld mit seinem grauen Opel Astra gestartet. Seine Fahrt wurde jedoch unterbrochen. Laut Polizeibericht konnten die Beamten den Wagen auf der B9 anhalten und führten auch gleich einen Alkoholtest durch. Das Ergebnis: 1,8 Promille.

Was folgte war die Entnahme einer Blutprobe auf der Wache in Bad Godesberg. Noch vor Ort stellten die Beamten den Führerschein sicher. Das zuständige Verkehrskommissariat ermittelt nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr gegen den Mann.