1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Feuerwehreinsatz in Tannenbusch: Auto brannte in Tiefgarage

Feuerwehreinsatz in Tannenbusch : Auto brannte in Tiefgarage

In einer Tiefgarage am Schweidnitzer Weg hat in der Nacht zum Sonntag ein Pkw gebrannt. 63 Feuerwehrleute waren bis in den frühen Morgen mit den Lösch- und Entrauchungsmaßnahmen beschäftigt. Personen wurden durch das Feuer in der laut Feuerwehr eigentlich ungenutzten Garage nicht verletzt.

Die Feuerwehr war um 0.49 Uhr zu der Tiefgarage, die inmitten einer Wohnanlage in Tannenbusch liegt, ausgerückt. Wie Feuerwehrsprecher Jörg Schneider mitteilte, sei den Wehrleuten starke Rauchentwicklung gemeldet worden, die aus einem Treppenabgang bis in den Innenhof der Hochhaussiedlung zog.

Sowohl über den Treppenabgang als auch über die Garagenausfahrt am Schweidnitzer Weg erkundeten daraufhin Trupps der Feuerwehr die völlig verqualmte Garage. Als Brandherd konnten sie laut Schneider ein Auto lokalisieren, das in voller Ausdehnung brannte. Dies sei für die Wehrleute insofern besonders überraschend gewesen, als dass sich die Garage offiziell nicht in Nutzung befinde, so der Feuerwehrsprecher weiter.

Personen seien durch das Feuer nicht in Gefahr gewesen, weshalb eine Räumung der Wohnanlage nicht erforderlich war. Die Feuerwehr habe den Anwohnern aber empfohlen, ihre Fenster geschlossen zu halten, so Schneider.

Die Brandbekämpfung gelang den Einsatzkräften der beiden Feuerwachen sowie der freiwilligen Kräfte aus Endenich, Dransdorf, Röttgen, Buschdorf sowie Lannesdorf unter Wassereinsatz dann recht schnell. Da sich der Rauch aber weit ausgebreitet habe, seien laut Schneider außergewöhnlich lange Lüftungsmaßnahmen erforderlich gewesen, die die Feuerwehr mit Hochleistungsventilatoren durchführte. Noch bis etwa 3.30 Uhr dauerten diese an.

Von dem Auto, das brannte, blieb nach Auskunft Schneiders nicht mehr viel übrig. Auch die Garage selbst wurde nach seinen Informationen beschädigt: Unter anderem Putz habe sich in Folge der Hitzeentwicklung von der Wand gelöst, so der Sprecher.
Beamte der Kriminalpolizei nahmen noch in der Nacht die Ermittlungen zur Ursache des Feuers auf. Mit ersten Erkenntnissen soll zeitnah zu rechnen sein.