Fared Saal: Auslieferung von Bonner Dschihadist nach Deutschland ist ungewiss

Fared Saal : Auslieferung von Bonner Dschihadist nach Deutschland ist ungewiss

Gegen den Bonner Dschihadisten Fared Saal, der in Nordsyrien von Kurden festgenommen wurde, wird nun ermittelt. Ob er nach Deutschland überführt wird, ist aber unsicher.

Im Falle des in Syrien inhaftierten Bonner Dschihadisten Fared Saal hat auf Veranlassung der Bundesanwaltschaft das Bundeskriminalamt in Berlin die Ermittlungen übernommen. Das erfuhr der General-Anzeiger aus Sicherheitskreisen. Ob das Mitglied des Islamischen Staates (IS) jemals deutschen Behörden überstellt wird, erscheint derzeit ungewiss.

Wie berichtet, befindet sich der 29-Jährige in einem Lager der kurdischen Kampftruppe YPG in Nordsyrien. Dort hatten die Kurden gegen den Islamischen Staat gekämpft und die Terrororganisation unter anderem im vergangenen Herbst aus der Stadt Al Raqqa verdrängt. Dass sich die YPG in Nordsyrien inzwischen im Kampf mit der türkischen Armee befindet, macht die Lage nicht übersichtlicher. Für das Auswärtige Amt und die deutschen Strafverfolgungsbehörden stellt sich mithin die Frage, an wen ein möglicher Auslieferungsantrag überhaupt zu richten wäre.

Diese Frage bleibt offen, so lange Saal nicht in staatlicher Obhut ist. Dabei dürfte es vorerst auch bleiben. Denn zum einen hat die Regierung von Präsident Assad die Macht in den Kurdengebieten weitgehend aufgegeben. Und selbst für den Fall, dass sie des algerischstämmigen Bonners habhaft werden sollte, besteht mit Syrien kein Rechtshilfeabkommen. Bliebe zum anderen die Türkei, deren Armee jedoch erst einmal das betreffende Gefangenenlager einnehmen müsste.

Nach Einschätzung der Sicherheitsbehörden sind im Irak und Syrien derzeit rund 100 mutmaßliche IS-Kämpfer aus Deutschland samt Angehörigen inhaftiert. Im Falle eines Schuldspruchs droht ihnen dort die Todesstrafe. Offenbar nehmen Mitarbeiter des BND an Vernehmungen teil. Wie die Zeitung „Die Welt“ am Donnerstag berichtete, sind zehn Kinder bereits nach Deutschland geholt worden.