S13 zwischen Troisdorf und Oberkassel: Arbeiten starten im Oktober

S13 zwischen Troisdorf und Oberkassel : Arbeiten starten im Oktober

Eine fast 20-jährige Planungsphase geht jetzt zu Ende: Im Oktober starten die Bauarbeiten für die neue Strecke der S13. Den Spatenstich nimmt NRW-Verkehrsminister Michael Groschek in Vilich vor.

NRW-Verkehrsminister Michael Groschek wird Ende November den ersten Spatenstich für die Schnellbahnlinie S 13 im Bonner Ortsteil Vilich vornehmen. Das hat am Freitag die Deutsche Bahn (DB) mitgeteilt.

Bereits Anfang Oktober wird die DB mit den Baumfällungen und Rodungsarbeiten entlang der Trasse beginnen – und zwar in Vilich im Abschnitt zwischen Garten- und Gerhardstraße. Mit dem Start der Arbeiten endet eine fast 20-jährige Planungsphase, die vor allem in den letzten Jahren mit heftigen Auseinandersetzungen um das Für und Wider einherging.

Die DB wird die 12,8 Kilometer lange Verlängerung der S 13 zwischen Troisdorf und Oberkassel für rund 500 Millionen Euro bauen. Es gibt zwei Anlässe für das Vorhaben: Zum einen sollen Bonn und der Rhein-Sieg-Kreis eine schnellere Verbindung zum Flughafen Köln/Bonn bekommen, zum anderen sollen auf dem Streckenabschnitt Güter- und Personenverkehr durch zwei parallel laufende Gleise weitgehend entkoppelt werden.

Die Bauzeit beträgt etwa zwölf Jahre. Es gibt zwei Gründe für die lange Bauzeit: Erstens überweist der Bund nur maximal 33 Millionen Euro pro Jahr, zweitens ist die Strecke derart stark befahren, dass die DB die Trasse nur in gewissen Zeitspannen bauen kann. Am Freitag hat die DB in Vilich umfangreiche Renaturierungsmaßnahmen als Ausgleich für die Flächenversiegelung vorgestellt.

Mehr von GA BONN