Fälle in Bad Godesberg und Südstadt: Anrufe falscher Polizisten häufen sich in Bonn

Fälle in Bad Godesberg und Südstadt : Anrufe falscher Polizisten häufen sich in Bonn

Seit Montagabend werden der Bonner Polizei zahlreich Anrufe falscher Polizisten gemeldet. Zunächst agierten die Betrüger im Raum Bad Godesberg. Inzwischen gibt es auch Fälle in der Bonner Südstadt.

Nachdem der Bonner Polizei bereits seit Montag mehrere Anrufe falscher Polizisten in Bad Godesberg gemeldet wurden, agierten die Betrüger am Dienstag mit ihrer Masche auch verstärkt in Ippendorf und Röttgen. Am Mittwoch habe sich der Aktionsradius der Betrüger auch auf die Bonner Südstadt ausgweitet. 20 Anrufe seien der Polizei aktuell gemeldet worden, sagte Polizeisprecher Robert Scholten am Donnerstagmorgen. Es sei zu erwarten, dass die Dunkelziffer weitaus höher ist.

In Bad Godesberg waren laut Polizei bislang vor allem die Ortsteile Schweinheim, Rüngsdorf, Plittersdorf und Heiderhof betroffen. In Bonn seien Fälle in Dottendorf und Kessenich bekannt. Keiner der betrügerischen Anrufe habe bislang zu einem Erfolg geführt, so Scholten.

Es handelt sich um die Betrugsmasche, bei der Anrufer vorgeben, Polizisten zu sein. Aus angeblichen Sicherheitsgründen bieten die Betrüger dann an, Geld und Wertsachen abzuholen, um diese sicher aufzubewahren. Zum Schutz vor Betrügern sollten Angerufene nicht ihren Namen nennen, sondern auflegen und den Notruf 110 anrufen. Unbekannten Personen sollten zudem niemals Auskünfte über Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten gegeben werden.

Laut Polizei gibt es in Bonn zwar viele solcher Fälle, die Erfolgsquote der Betrugsmasche sei aber vergleichsweise gering. Wie die Polizei mitteilte, hätten sich die Angerufenen in Bad Godesberg nicht täuschen lassen, sondern die Telfonate frühzeitig beendet und die Polizei informiert.

Mehr von GA BONN