Bottlerplatz in der Innenstadt: Am Haus der Bildung in Bonn bröckelt der Putz

Bottlerplatz in der Innenstadt : Am Haus der Bildung in Bonn bröckelt der Putz

Am Haus der Bildung bröckelt der Putz. Das Gebäudemanagement der Stadt ist auf der Suche nach der Ursache. Das Gebäude wurde erst vor wenigen Jahren saniert und umgebaut.

Das Haus der Bildung bröckelt: Weil Teile der Fassade des Altbaus entlang des Mülheimer Platzes herabgefallen sind, hat die Stadt aus Sicherheitsgründen einen Teil der langen Bank vor dem Gebäude absperren lassen. Das Gebäudemanagement untersuche zurzeit, was die Ursache für den bröckelnden Putz ist und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, sagte Stefanie Zießnitz vom städtischen Presseamt. Nähere Details dazu waren am Mittwoch nicht zu erfahren.

Zu erkennen ist aber mit bloßem Auge, dass ein Teil des Putzes unmittelbar unterhalb der Regenrinne herausgebrochen und auf den Platz gefallen ist. Einige der Brocken sind faustgroß. „Das ist Pfusch am Bau“, urteilte ein Passant, der sich als Baufachmann bezeichnete. Wie berichtet, wurde das frühere denkmalgeschützte Stadthaus am Bottlerplatz – oder das Alte Stadthaus, wie es alteingesessene Bonner noch heute nennen – umfangreich saniert und umgebaut sowie durch einen Neubau am Mülheimer Platz ergänzt.

Waren die Kosten zu Anfang der Planungen 2008 zunächst auf 11,5 Millionen Euro geschätzt worden, so lagen sie später, als die Planungen konkret wurden, bei 19,4 Millionen. Als das Gebäude, in dem Zentralbücherei und Volkshochschule unter einem Dach vereint sind, 2015 mit einem Jahr Verspätung eröffnete, lagen die Kosten bei 26,4 Millionen Euro.

Mehr von GA BONN