28. Boule-Stadtmeisterschaft in Bonn: Am Alten Zoll in Bonn geht's an die Kugeln

28. Boule-Stadtmeisterschaft in Bonn : Am Alten Zoll in Bonn geht's an die Kugeln

Mehr als 50 Teilnehmer sind am Alten Zoll bei den 28. Boule-Stadtmeisterschaften angetreten. Bonn hat in der Sportart schon so manchen Weltklassespieler hervorgebracht.

„Allez les boules“ hieß es am Sonntagvormittag auf dem Bouleplatz am Alten Zoll, der auch gerne „Boulodrome“ genannt wird. Damit eröffnete der Präsident des veranstaltenden Bouleclubs Altstadtfreunde, Werner Porten, zusammen mit Christos Katzidis, dem Vorsitzenden des Sportausschusses der Stadt Bonn, die 28. Bonner Boule-Stadtmeisterschaft.

Über 50 Teilnehmer gingen an den Start und wetteiferten um die Pokale, die die Stadtsparkasse gestiftet hatte. „Pro Teilnehmer erheben wir fünf Euro Startgeld, wovon wir am Ende des Tages 90 Prozent dem städtischen Spendenparlament übergeben werden“, erklärt Manfred Kremer, Sprecher der Bonner Boule-Vereine.

Vier Vereine spielen in Bonn Boule

Gespielt wurde, um genau zu sein, Pétanque. Ähnlich wie bei den Begriffen „Federball“ und „Badminton“ spricht man in Deutschland beim Freizeitspiel von „Boule“ und beim Wettkampfsport von „Pétanque“. Bei der Stadtmeisterschaft wird die Variante Doublette – zwei Spieler bilden ein Team – gespielt, wobei von Runde zu Runde immer nur Sieger gegen Sieger spielen, bis die nach Siegen besten beiden Teams das Finale um die Stadtmeisterschaft bestreiten.

Aktuell gibt es in Bonn vier Boulevereine. Die „Altstadtfreunde“ sind der größte Verein, der 1. Boule Club „Pétanque“ aus Bad Godesberg ist der älteste deutsche Verein. Außerdem gibt es einen Club in Poppelsdorf und eine Spielgemeinschaft in Auerberg.

„Wenn man in Bonn über erfolgreiche Sportarten spricht“, so Kremer, „dann spricht und schreibt man immer über die drei Bs: Badminton, Baseball und Basketball. Dabei spielen wir mit der Godesberger Mannschaft schon seit zehn Jahren in der Boule-Bundesliga. Man müsste also über vier große B- Sportarten berichten.“

Mit Robin Stentenbach (24) hat Bonn auch einen Weltklassespieler hervorgebracht, der erst in diesem Jahr bei den Weltmeisterschaften in Kanada mit der deutschen Mannschaft einen hervorragenden fünften Platz erreicht hat. Stadtmeister 2018 wurden Danny Griesberg und Florian Korsch vor Robin Stentenbach und Suranga Karayvasian.