Platz der Vereinten Nationen in Bonn: Alte Fahnen werden ausgetauscht

Platz der Vereinten Nationen in Bonn : Alte Fahnen werden ausgetauscht

Die Stadt Bonn bereitet die Ausschreibung für einen neuen Fahnensatz mit den Flaggen der knapp 200 UN-Staaten am künftigen Helmut-Schmidt-Platz vor. Es werden Kosten in Höhe von 11.500 Euro erwartet.

Volker Rohde pendelt beruflich von Beuel nach Bad Godesberg. Wenn er den früheren Platz der Vereinten Nationen an der B 9 passiert, bietet sich ihm ein wenig attraktives Bild: "Ein stetig wachsender Anteil von Masten ist ohne jeden Fahnenschmuck, andere wie die deutsche Flagge vom Winde verweht und zerzaust, und der restliche Fahnenwald etwas erblasst", sagt er. Das schmerze ihn schon seit Monaten, schließlich bezeichne sich Bonn als UN-Stadt. Ob denn nun nicht endlich mal ein neuer Fahnensatz bestellt werden könne, will er wissen.

Es kann nicht nur, es soll auch. Wie Vize-Stadtsprecher Marc Hoffmann auf Anfrage mitteilt, bereitet die Stadtverwaltung gerade die Ausschreibung für einen neuen Fahnensatz mit den Flaggen der knapp 200 UN-Staaten vor. Der schlechte Zustand sei bekannt. "Der aktuelle Satz wurde Ende 2009 angeschafft, es mussten jedoch einzelne Fahnen aus Vandalismus- und Witterungsgründen ausgetauscht beziehungsweise ergänzt werden", sagt Hoffmann.

Im Laufe der kommenden Woche sei ohnehin ein vorläufiger Wechsel geplant. Städtische Mitarbeiter nehmen ihn vor und hissen an selber Stelle Fahnen, die auf die Rheinlandstudie hinweisen. "Ein einzigartiges Projekt am und für den Gesundheitsstandort Bonn - und somit stadtmarketingrelevant", begründet der Vize-Stadtsprecher. Externe Kosten entstünden der Stadt dadurch nicht. Falls Dritte, wie in diesem Falle das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) mit der Rheinlandstudie, die Fahnenanlage belegen, übernehmen sie alle extern anfallenden Kosten. Bei bedeutenden UN-Konferenzen werde dann wieder umgeflaggt. Beim nächsten Tausch sollen bereits die Neuanschaffungen hochgezogen werden, die 11.500 Euro kosten.

Bis dahin wird auch die für November geplante Umwidmung des zurzeit namenlosen Platzes in Helmut-Schmidt-Platz erfolgt sein. Die Bonner Bezirksvertretung hat das bereits beschlossen. Die Umsetzung kann aber erst ein Jahr nach dem Tod des am 10. November 2015 verstorbenen Alt-Bundeskanzlers Helmut Schmidt nach einer Veröffentlichung im Amtsblatt erfolgen. Bis 2008 hieß die linksrheinische Auffahrt zur Autobahn 562 Platz der Vereinten Nationen. Heute lautet so der Name des Platzes vor dem World Conference Center. Dort liegt auch das Hochhaus "Langer Eugen", das heute Zentrum des UN-Campus ist.

Mehr von GA BONN