Kontrollgänge auf Bonner Wiesen

Tierschützer retten Jungtiere vor dem Mäher

Die Tierschützer suchen die Wiese nach Jungtieren ab.

Die Tierschützer suchen die Wiese nach Jungtieren ab.

Ippendorf. Kitze, junge Hasen oder Bodenbrüter liegen gern versteckt im hohen Gras. Wenn dann die Wiese gemäht wird, haben sie keine Chance. Deshalb haben Tierschützer nun das Katzenlochbachtal durchkämmt.

Mittlerweile im dritten Jahr haben Mitglieder des Tierschutzvereins Bonn unter ihrer Vorsitzenden Barbara Töpfer und Mitglieder der Jägerschaft Bonn im Naturschutzgebiet Katzenlochbachtal die Wiesen nach Kitzen, Hasen und Bodenbrütern abgesucht, damit ihnen beim Mähen keine Gefahr droht.

Ein paar Tage vorher hatte Landwirt Stefan Fuß Jagdpächter Lutz Schorn über die bevorstehenden Arbeiten informiert. Da Schorn an beiden Stellen bereits häufiger Ricken beobachten konnte, war die Gefahr groß, dass bei Untätigkeit das eine oder andere Kitz dem Mähwerk zum Opfer fallen könnte.

Mittlerweile hat die Jägerschaft Bonn durch Nicole Lütke Brintrup eine Whatsapp-Gruppe „Kitzretter“ ins Leben gerufen, in der sich vor allem viele Jungjäger engagieren. Wird irgendwo eine Wiese gemäht, wird dies über die Gruppe mitgeteilt, und sogleich sind einige zur Stelle, um bei der Suche zu helfen.

Am Sonntag liefen nun mehr als 20 Helfer aus den beiden Vereinen über die Wiese. Für die Zukunft ist auch die Anschaffung einer Wärmebilddrohne geplant. Die sind allerdings nicht billig, derzeit fehlt dafür noch das Geld.

Schorn hatte dem Landwirt auch zwei Hochfrequenzsirenen zur Verfügung gestellt. „Diese werden am Traktor und am Mähwerk mit Kabelbindern befestigt, und sie verursachen einen ohrenbetäubenden Lärm“, sagte der Jagdpächter.

Dies führt dazu, dass beispielsweise mindestens drei Wochen alte Kitze, die dann erste Fluchtreflexe zeigen, flüchten. So schafften alle, dass kein Jungtier in Mitleidenschaft gezogen wurde. Dennoch scheint die eine oder andere Maus das Mähen nicht überlebt zu haben, denn Jagdaufseher Carmelo Sicorello sichtete noch einen seltenen Gast, der es auf die Wühltiere abgesehen hatte: einen Weißstorch.