Nach 20 Jahren

Stahlinstallation am Bonner Münster verschwindet

Ansgar Nierhoffs „Ausgleich nach dem Bildersturm“ wird wegen Generalsanierung des Bonner Münsteres abgebaut.

Ansgar Nierhoffs „Ausgleich nach dem Bildersturm“ wird wegen Generalsanierung des Bonner Münsteres abgebaut.

Bonn. Nach 20 Jahren am Bonner Münster ist das Stahlkunstwerk "Ausgleich nach dem Bildersturm" am Mittwoch abgebaut worden. Es weicht der Generalsanierung der Basilika.

Der Bauzaun wird bald Richtung Martinsplatz verlängert. Im Frühsommer sollen die Arbeiten an der Fassade beginnen, wie Architekt Reto Bellinger sagte. Vorher muss die Wand eingehender geprüft werden. Die vierteilige Installation aus geschmiedetem und gewalztem Stahl von Ansgar Nierhoff war seinerzeit für eine Ausstellung nach Bonn gekommen – und blieb. Ob sie nach der Sanierung zurück an Ort und Stelle kommen wird, ließ Münster-Sprecher Reinhard Sentis offen: „Ich denke, es gibt Orte, an denen das Kunstwerk besser zur Geltung käme.“