Streitkräftebasis feiert im Maritim

Mit Frau Antje durch die Nacht

Bonn. Bereits zum sechsten Mal feierten Angehörige der Bundeswehr den Ball der Streitkräftebasis. Diesmal sogar mit einem neuen Besucherrekord: So freute sich der Inspekteur der Streitkräftebasis Generalleutnant Martin Schelleis über die Teilnahme von 1435 Gästen. Erstmals wurden dabei die Sportsoldaten des Jahres geehrt.

In seiner Ansprache zur Eröffnung des Balls betonte Generalleutnant Schelleis die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Niederländern und Deutschen. So habe sich eine „partnerschaftliche, vertrauensvolle und für beide Seiten gewinnbringende militärische Zusammenarbeit entwickelt.“ Und auch die Partnerschaft für den diesjährigen Ball der Streitkräftebasis sei „ein Signal für diese gegenseitige Wertschätzung.“ Zum Abschluss seiner Begrüßung wünschte der Inspekteur seinen Gästen viel Vergnügen mit den Worten: „Also lassen Sie unsere Körper sprechen und das Parkett ordentlich polieren.“

Als ranghöchster niederländischer Gast sprach Brigadegeneral Hans Damen ein Grußwort. „Es ist für uns eine Ehre, heute Abend in diesem wunderschönen Saal in Bonn unter Ihnen zu sein“, sagte er. Auch er lobte die intensive militärische Zusammenarbeit zwischen den niederländischen und den deutschen Streitkräften. Das zeige sich zum Beispiel im Deutsch-Niederländischen Korps und bei der Zusammenarbeit in den Einsätzen. Zum Ende seiner Ansprache freute sich General Damen mit den Worten: „Und dann ist es schön, dass wir diese Zusammenarbeit nach harter Arbeit heute Abend auf dem Ball der Streitkräftebasis echt fett feiern können.“

Ein ganz besonderer Programmpunkt beim diesjährigen Ball der Streitkräftebasis war die erstmalige Ehrung der Sportsoldaten des Jahres 2018. Mehr als 5000 Bundeswehrsoldaten nahmen an der Wahl teil. Gewählt wurden die Eiskunstläuferin Stabsgefreiter Aljona Savchenko und der Zehnkämpfer Stabsunteroffizier Arthur Abele. In seiner Laudatio betonte der Inspekteur der Streitkräftebasis die „unglaubliche Mentalität“ der ausgezeichneten Sportler, die mit der Wahl zum Sportsoldat des Jahres 2018 ihre Anerkennung finden.

Die Ballgesellschaft feierte und tanze bis weit nach Mitternacht in zwei Sälen. Im Hauptsaal sorgte die BigBand der Bundeswehr für Stimmung und musikalische Untermalung des Programms. Im kleineren Nachbarsaal spielte die Combo des Musikkorps der Bundeswehr aus Siegburg. Während der gesamten Veranstaltung konnten die Gäste des Balls Lose der abendlichen Tombola kaufen. Die Erlöse gingen wieder einem guten Zweck zu: Das BundeswehrSozialwerk und der Förderverein zur Unterstützung der Arbeit mit Versehrten am Zentrum für Sportmedizin der Bundeswehr freuten sich am Ende über eine Spendensumme von 18660 Euro. Die Hauptgewinner wurden kurz nach Mitternacht von der Glücksfee „Frau Antje“ gezogen. Dafür musste die niederländische Dame im historischen Trachtenkostüm ihren eigentlichen Auftrag unterbrechen: Sie war dafür zuständig, den Gästen des Balls niederländische Köstlichkeiten anzubieten.