Restaurants, Kneipen, Museen, Verkauf

Diese Läden und Orte machen die Stadt für Bonner einzigartig

Ausgehen in Kultkneipen

Neben den Biergärten und Brauhäusern bleiben natürlich auch einige Kneipen in Bonn unter den Facebook-Usern nicht unerwähnt. Als Kultkneipen werden unter anderem das Nyx und das Kult 41 erwähnt. Das Nyx gibt es seit 2004 und liegt im Herzen der Bonner Altstadt. Dort kann man am Wochenende auch an diversen Partys das Tanzbein schwingen. Ebenfalls mit wechselnden Veranstaltungen lockt das Kult 41 an der Viktoriabrücke zahlreiche Bonner ins Nachtleben. Konzerte, Kunst, Workshops und Begegnungen gibt es hier regelmäßig.

Konzerte werden auch ab und an im Bla veranstaltet. In der alteingesessenen Kneipen in Bonn – sie besteht schließlich schon seit 1983 – gibt es noch richtiges Kneipenfeeling à la Studentenstil zu spüren. Für alle, die noch oder schon am frühsten Morgen ein Bier brauchen, führt der Weg zur Wache. Die Kneipe in der Bonner Altstadt hat bis 5 Uhr morgens geöffnet. Das Limes ist die richtige Adresse für Bierliebhaber und solche, die es noch werden wollen. 50 Biersorten stark ist das Sortiment der Kneipe.

Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Kultkneipen, die Bonn einzigartig machen. In unserem Artikel "Das sind die Kultkneipen in Bonn" gibt es mehr dazu.

Einzigartige Geschäfte

Mit als erste Besonderheit Bonns wird in der Facebook-Gruppe Haribo genannt. Hans Riegel gründete seine Süßwaren-Firma 1922 in Bonn. Die von Riegel erfundenen Gummibärchen erlangten schnell große Beliebtheit unter den Süßigkeiten-Fans. Heute ist Haribo der größte Süßwarenherrsteller Europas. Besonders beliebt ist der Fabrikverkauf in der Friesdorfer Straße in Bonn.

Der Spielwarenhandel Puppenkönig ist aus Bonn nicht wegzudenken. 1873 wurde das Spielwarenhaus in Köln gegründet. Zu der damaligen Zeit war es Kölns größtes Kinderspielzeug-Geschäft. 1913 eröffnete die Filiale in Bonn, zunächst in der Straße "Am Hof" dann am Münsterplatz. Der Laden lässt auch noch heute Kinderherzen und so manche Erwachsenenherzen höher schlagen.

Für die Facebook-User darf auch der traditionsreiche Plattenladen Mr. Music nicht fehlen, wenn es um einzigartige Geschäfte in Bonn geht. Nach 25 Jahren musste der Besitzer Bernd Gelhausen sein Geschäft in der Innenstadt im Sommer 2017 schließen. Sehr zur Freude der Stammkunden eröffnete er den Musikladen im März 2018 in der Münsterstraße neu. Jetzt können Musikfans wieder zwischen zahlreichen Platten und CDs stöbern.

Unsere Leser empfehlen außerdem die Vielfalt der Friedrichstraße. Auf 335 Metern reihen sich zwischen Friedensplatz und Adenauerallee zahlreiche Läden aneinander, die am Rande der belebten Fußgängerzone zum gemütlichen Flanieren einladen. Und auch der Comic Laden liegt in unmittelbarer Nähe und bietet seinen Fans seit über 35 Jahren alles, was das Herz zwischen Manga und Donald Duck begehrt.

Es handelt sich hierbei um eine Auflistung an Bonner Läden und Orten, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat oder objektiven Kriterien gefolgt wäre. Es handelt sich ebenfalls nicht um eine Rangfolge. Die Reihenfolge ist willkürlich. Fehlt ein Laden oder Ort, der Bonn einzigartig macht? Schicken Sie uns eine E-Mail an online@ga-bonn.de.