Das sagt Pantheon-Geschäftsführer Rainer Pause  

August 2016: Rainer Pause und Oberbürgermeister Ashok Sridharan unterzeichnen den Vertrag für die Halle Beuel.

August 2016: Rainer Pause und Oberbürgermeister Ashok Sridharan unterzeichnen den Vertrag für die Halle Beuel.

Über die Vorwürfe seitens Politik und Verwaltung sprach am Freitag im Pantheon mit Rainer Pause.

Wo ist das Problem, mit der Stadt einen Termin für den Austausch der Kühlanlage zu finden?

Rainer Pause: Eine dreimonatige Schließung des Pantheon ist für uns eine Existenzfrage. Wir haben der Stadt jetzt angeboten, die Sommerpause auf zwei Monate auszudehnen, länger geht nicht. Bei einem Gespräch mit der Kulturamtsleiterin und dem Gebäudemanagement am 18. Februar habe ich noch einmal um Prüfung gebeten, ob der Austausch nicht in Etappen und teils im Spielbetrieb erfolgen kann.

Wiederholt wird Ihnen vorgeworfen, Sie würden Vertragspflichten nicht erfüllen.

Pause: Geplant war von uns der Umbau in ein kompaktes Zwei-Säle-Theater. Das geht aber nicht ohne enormen Aufwand. Wir haben uns mit dem, wie es ist, arrangiert, aber rund 500 000 Euro in die Renovierung gesteckt. Das im Vertrag festgeschriebene Darlehen der Stadt von 1,7 Millionen Euro haben wir nicht abgerufen.

Es steht eine Mieterhöhung an. Wann beginnen denn die Verhandlungen mit der Stadt?

Pause: Wir haben jetzt die Nebenkostenabrechnung für 2018 bekommen. Wenn unser Steuerbüro alles zusammengerechnet hat, wissen wir, was geht.

Warum ist das Verhältnis zwischen Pantheon und Stadt so angespannt?

Pause: Möglicherweise bin ich in Verhandlungen ungeschickt. Ich bin kein Lobbyist, und ich will es auch gar nicht sein. Außerdem verwechseln mich viele mit der Bühnenfigur Litzmann. Der ist Rheinländer, ich nicht. Fakt ist aber, dieses Theater ist mein Lebenswerk.

Denken Sie mit 72 Jahren über den Generationenwechsel nach?

Pause: Mein Theater ist seit 32 Jahren mein Hobby. Davon zu lassen, ist nicht einfach. Fragt sich, ob die jungen Leute so viel Idealismus aufbringen. Aber ich hoffe, dass sich jemand findet.