18. Schaufensterwettbewerb zum Beethovenfest

"Beethoven in Gold" geht ans Café Müller-Langhardt

Cafe Langhardt

Cafe Langhardt

Bonn. Bürger für Beethoven prämierten am Montagabend die schönsten Schaufenster in Bonn. Laut Jury thematisierte das Siegerschaufenster kreativ und aufwendig das Festivalmotto „Schicksal“ und widmete sicheindrucksvoll Beethovens Ertaubung.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan und der Vorsitzende der Bürger für Beethoven, Stephan Eisel, haben am Mittwochabend im Alten Rathaus die Sieger des Schaufensterwettbewerbs geehrt, den der Verein zum Beethovenfest ausgerichtet hatte. Der „Beethoven in Gold“ ging an das Café Müller-Langhardt am Marktplatz. Laut Jury thematisierte das Schaufenster höchst kreativ und aufwendig das Festivalmotto „Schicksal“ und widmete sich in diesem Zusammenhang eindrucksvoll Beethovens Ertaubung. Den „Beethoven in Silber“ erhielt Optik Kafarnik in Duisdorf. Die mit viel Liebe zum Detail gestaltete Dekoration fokussiert Beethovens heutiges Schicksal in Bonn in Gestalt des beklagenswerten Zustands seines Konzerthauses. Hingucker sind dabei zwei Skulpturen einer Studentin der Alanus Hochschule, die aus Kupfer vom Dach der Beethovenhalle gefertigt sind.

Das Einrichtungshaus Wohnphilosophie an der Friedrichstraße erhielt den „Beethoven in Bronze“. Es inszenierte auf kunstvolle Weise rund um einen überdimensionalen Schriftzug Beethovens Worte „Im Himmel werde ich hören“, also ebenfalls Beethovens Schicksal. Einen Sonderpreis ging an das Fotogeschäft Brell am Markt. Die Dekoration aus Schallplattenhüllen erinnert an die vielen Pop- und Rockmusikwerke, die musikalische Themen Beethovens aufgreifen. Das Geschäft erinnert damit auch an Beethovens Stammlokal „Zehrgarten“, das sich am gleichen Ort befand. OB Sridharan würdigte das bürgerschaftliche Engagement und dankte den Bürgern für Beethoven, die diesen Wettbewerb zum 18. Mal organisiert haben, und allen teilnehmenden Geschäftsleuten.

Eisel kündigte an: „Wir wollen, dass das Beethoven-Jubiläum 2020 zu einer Initialzündung für die Profilierung Bonns zur Beethovenstadt wird. Die Teilnehmer am Schaufensterwettbewerb zeigen, in welche Richtung wir dabei gehen sollten.“ Dettloff Schwerdtfeger, Kaufmännischer Geschäftsführer des Beethovenfestes, gratulierte den Gewinnern, auch im Namen von Intendantin Nike Wagner, und überreichte den Siegern Ehrenkarten für das Beethovenfest im nächsten Jahr.