Kinderbetreuung in Bonn

700 Familien bekommen 1,8 Millionen Euro zurück

700 Eltern in Bonn bekommen von der Stadt zu viel gezahlte Kitabeiträge erstattet.

700 Eltern in Bonn bekommen von der Stadt zu viel gezahlte Kitabeiträge erstattet.

Bonn. 700 Familien in Bonn bekommen jetzt Post und damit die Nachricht, dass sie im Schnitt 2570 Euro von der Stadt Bonn erstattet bekommen.

Laut Presseamt schickt ihnen das Jugendamt einen geänderten Beitragsbescheid, mit dem die bisherige Zahlungspflicht für das im Kindergarten beziehungsweise in der Kindertagespflege betreute Geschwisterkind des Vorschulkindes im Kindergartenjahr 2014/2015 aufgehoben wird.

Anfang September hatte das Verwaltungsgericht Köln Eltern Recht gegeben, die die Stadt Bonn verklagt hatten, weil sie für ein jüngeres Geschwisterkind Beiträge zum Besuch eines Kindergartens zahlen sollten, obwohl ein zweites Kind im letzten Kindergartenjahr zur selben Zeit beitragsfrei im Kindergarten betreut wurde. Die Stadt akzeptierte das Urteil.

Insgesamt handelt es sich um etwa 1,8 Millionen Euro, die die Stadt erstatten wird. Niemand muss einen Antrag stellen, die Stadt zahlt die entsprechenden Beiträge so schnell wie möglich und automatisch zurück. Dies wird allerdings einige Zeit in Anspruch nehmen. (ga)