Plittersdorfer Donatusschule: 520 Wünsche gehen in Erfüllung

Plittersdorfer Donatusschule : 520 Wünsche gehen in Erfüllung

Das ist mal eine tolle Aufgabe für den Kinderrat des offenen Ganztags der Plittersdorfer Donatusschule. Der steht Pate für all die Jungen und Mädchen aus Familien, die kein Geld für Geschenke haben. Damit die Weihnachten auch etwas unter dem Baum finden, haben ihnen Kunden von Galeria Kaufhof Wünsche erfüllt. Rund 15 Euro ist jeder davon wert. Seit dem 11. November wurden sie in der Spielzeugabteilung vorgestellt.

"Wir haben dieses Jahr 520 Wunschkarten bekommen, soviel wie noch nie", sagte Birgit Donath vom Familienfonds Robin Good, dessen Träger Diakonie und Caritas sind. Die Päckchen, die Kaufhof-Dekochefin Barbara Schoenwald und ihr Team alle verpackt und mit Namen versehen haben, stehen mittlerweile zur Abholung bereit. Sozialarbeiter werden die Kinder dann bald bescheren, so Karl Wilhelm Starcke vom Caritas-Vorstand. Den sogenannten "Charity"-Baum mit den Wünschen gebe es in allen Filialen des Kaufhauses, sagte Geschäftsführer Harry Benzrath.

Die Zusammenarbeit in Bonn mit Robin Good sei Tradition. Die Donatus-Schüler engagieren sich gern. Sie finden die Aktion gut, "weil Eltern vielleicht kein Geld haben. Und dann müssen die nichts kaufen", sagte Semih (7). Was er sich selbst zu Weihnachten wünscht, verrät er nicht. "Das ist ein Geheimnis." Bei den Päckchen sieht das anders aus: Die Kinder aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis dürfen sich demnächst über Polizeiautos, Lego, Fußbälle, eine Meerjungfrau-Barbie und jede Menge Süßigkeiten freuen. Außergewöhnlich ist der Wunsch "Wat warme Socken für das ganze Geld". 30 der Wunschkarten hingen auch im Hotel Maritim. Falls am Ende irgendeine Karte noch am Baum hängen sollte, wird das Kaufhaus dafür sorgen, dass Weihnachten niemand leer ausgeht.

Mehr von GA BONN