Raubdelikt in Bonn: 47-jähriger Ladendieb auf Münsterplatz festgenommen

Raubdelikt in Bonn : 47-jähriger Ladendieb auf Münsterplatz festgenommen

Polizisten haben am Dienstagnachmittag auf dem Münsterplatz einen 47-Jährigen festgenommen. Laut Bericht soll er gegen 13.50 Uhr zunächst in einem Kaufhaus eine Packung mit Parfüm aus der Auslage entwendet haben.

Ein Mitarbeiter des Geschäftes beobachtete den Mann und hielt ihn auf der Poststraße fest. Nach derzeitigem Kenntnisstand soll der 47-Jährige ein Messer gezogen, dem Zeugen gedroht haben und dann geflüchtet sein. Zivilbeamte einer Kölner Einsatzhundertschaft, die sich zwecks Übung in der Bonner Innenstadt aufhielten, wurden auf die Situation aufmerksam und stellten den Flüchtenden auf dem Münsterplatz.

Notarzt muss Festgenommenen auf dem Münsterplatz versorgen

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten mehrere Messer, eine geringe Menge Betäubungsmittel und das Parfüm. Wegen eines laut Polizei "internistischen Hintergrundes" musste der 47-Jährige noch an Ort und Stelle von einem Notarzt behandelt und anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Kripo ermittelt wegen des Verdachts des räuberischen Ladendiebstahls.

Bereits am Montag gegen 19.25 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung zu einer Buchhandlung in der Innenstadt gerufen. Dort hielten Angestellte einen 30-Jährigen fest, der nach ihren Angaben Ware von mehr als 100 Euro aus der Auslage genommen und dann versucht haben soll, ohne zu bezahlen das Geschäft zu verlassen.

Der mutmaßliche Ladendieb ist der Polizei als Drogenkonsument bekannt. Ermittlungen ergaben, dass er erst vor wenigen Wochen aus der Haft entlassen worden war und seither erneut Eigentumsdelikte begangen hatte. Er wurde vorläufig festgenommen, dann aber nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

Mehr von GA BONN