Fällaktion in Bonn-Tannenbusch: 42 Straßenbäume werden abgesägt

Fällaktion in Bonn-Tannenbusch : 42 Straßenbäume werden abgesägt

Die Umgestaltung von Riesengebirgsstraße und Chemnitzer Weg beginnt mit einer großangelegten Fällaktion. Die betroffenen Bäume sind in einem schlechten Zustand. Nach dem Umbau werden 30 Bäume neu gepflanzt.

Zur Vorbereitung der Neugestaltung der Riesengebirgsstraße und des Chemnitzer Wegs beginnen am Montag, 30. Januar, umfangreiche Baumfällarbeiten. Bis zum 17. Februar sollen 42 Bäume gefällt werden. Viele der betroffenen Bäume sind laut Stadt in einem schlechten Zustand, weil sie in den unzureichend großen Baumscheiben schlechte Entwicklungsmöglichkeiten haben und von angrenzenden Bäumen unterdrückt werden.

Im Zuge der Neugestaltung der beiden Straßen sollen die Baumscheiben vergrößert und 30 neue Bäume gepflanzt werden. Stellplätze werden reduziert und neu geordnet, außerdem werden die Baumscheiben vergrößert und dadurch mehr Grünflächen eingerichtet.

Von den 42 zu fällenden Bäumen haben 18 einen Stammumfang von mehr als einem Meter und fallen damit unter die Baumschutzsatzung. „Das Amt für Stadtgrün hat eine Zustandsbewertung der zur Fällung vorgesehenen Bäume vorgenommen und beschreibt den Großteil als nicht entwicklungsfähig, schwachwüchsig oder gar abgängig“, teilt Marc Hoffmann vom Presseamt mit. Ein Grund liege darin, dass die Baumscheiben, in denen sie stehen, zu klein seien oder ihr Wachstum durch den Kronendruck von Nachbarbäumen behindert werde.

Besser Wuchsbedingungen für neue Bäume

Nach der Umbaumaßnahme, die im vergangenen März von der Bezirksvertretung Bonn beschlossen wurde, werden 30 Baumscheiben neu angelegt und bekommen eine für die Ersatzpflanzung zuträgliche Größe. Zwölf Bäume entfallen also, weil sie zuvor zu eng beieinander gestanden hätten, erklärt Hoffmann. Der Abstand werde vergrößert. „Dadurch erhalten die neuen Bäume bessere Start- und Wuchsbedingungen.“

Neu gepflanzt werden am Chemnitzer Weg fünf „Gewöhnliche Hopfenbuchen“. In der Riesengebirgsstraße werden künftig verschiedene Baumarten stehen, nämlich Oregon-Blutahorn, Kegel-Feldahorn, Winter-Linde, Silber-Linde und Japanische Zelkove.