Polizei ist im Liebfrauenweg anwesend: 300 Menschen stehen vor afghanischem Konsulat

Polizei ist im Liebfrauenweg anwesend : 300 Menschen stehen vor afghanischem Konsulat

Wie bereits am Montag haben sich über 300 Menschen vor dem afghanischen Konsulat versammelt, um ihre Angelegenheiten zu klären. Weil eine Frau ohnmächtig geworden war, musste zwischenzeitlich ein Rettungsdienst gerufen werden.

Erneut stehen derzeit mehr als 300 Afghanen vor dem afghanischen Konsulat in Ückesdorf und wollen dort ihre Passangelegenheiten klären. Die Polizei ist vor Ort und hat auch eine Lautsprecherdurchsage gemacht, um die Situation zu beruhigen, erklärte Polizeisprecher Simon Rott dem GA auf Anfrage. Laut Anwohnern würden auch immer mehr Afghanen zu dem Konsulat kommen. „Hier ist heute wieder die Hölle los“, sagte eine Anwohnerin dem GA.

Der Rettungsdienst musste in den Liebfrauenweg gerufen werden, weil eine Frau vor dem Konsulat umgekippt sei. „Die Dame wollte sich aber von den Sanitätern nicht helfen lassen. Sie wartet weiterhin vor dem Konsulat“, so Rott. Erst am Montag warteten mehr als 300 Afghanen vor dem Konsulat, teilweise kletterten sie dort über den Zaun und lösten so ebenfalls einen Polizeieinsatz aus.

Mehr von GA BONN