Angriff am Brassertufer in Bonn: 17-Jähriger nach brutalem Raub am Rhein in U-Haft

Angriff am Brassertufer in Bonn : 17-Jähriger nach brutalem Raub am Rhein in U-Haft

Die Bonner Polizei hat zwei junge Intensivtäter festgenommen, die vergangene Woche eine 23-Jährige und ihre Begleiterin in Bonn brutal überfallen haben sollen. Während ein 16-Jähriger wieder frei kam, sitzt der mutmaßliche Haupttäter in Untersuchungshaft.

Fahndungserfolg für die Bonner Polizei: Wie die Ermittler am Donnerstagmorgen mitteilten, haben sie am Mittwoch zwei Jugendliche festgenommen, die in der Nacht zu Freitag eine 23-Jährige und ihre Begleiterin am Bonner Brassertufer brutal überfallen haben sollen.

Die 16 und 17 Jahre alten Jugendlichen, die die Polizei als Intensivtäter bereits kennt, sollen die Frauen, die auf einer Bank saßen, zunächst angesprochen haben. Die Jugendlichen wurden von einer dritten Person begleitet, die der Polizei ebenfalls bekannt ist, offenbar aber nicht direkt in den Raub involviert war.

Anschließend habe der 17-Jährige auf die 23-Jährige eingeschlagen, während der 16-Jährige die Handtasche der Frau an sich nahm. In der Tasche befanden sich neben persönlichen Papieren Schlüssel und eine geringe Menge Bargeld.

Die Räuber liefen dann in Richtung Hofgarten davon. Nach Zeugenangaben hielten sich die Verdächtigen noch im Bereich der Haltestelle "Universität/Markt" auf, bevor sie ihre Flucht schließlich in unbekannte Richtungen fortsetzten.

Nach intensiven polizeilichen Ermittlungen konkretisierte sich nun der Tatverdacht gegen die Jugendlichen. In Abstimmung mit der Bonner Staatsanwaltschaft erwirkten die Beamten Durchsuchungsbeschlüsse für die elterlichen Wohnungen der beiden Tatverdächtigen und vollstreckten diese am Mittwoch. In der Folge wurden beide Jugendlichen vorläufig festgenommen.

Während der 16-Jährige nach einer Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, schickte ein Richter den mutmaßlichen Haupttäter in Untersuchungshaft. Er Kam in eine Justizvollzugsanstalt. Beide Beschuldigte haben nach Auskunft der Polizei ausländische Staatsangehörigkeiten, nähere Angaben machte die Polizei nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft und unter Verweis auf das Jugendstrafrecht nicht. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Gegenstand dieser ist auch die Frage, ob die beiden Intensivtäter für weitere Raubstraftaten infrage kommen.

Mehr von GA BONN