1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Auf hoher See mit Buchstaben und Wörtern: 16. Bonner Lesefest "Käpt’n Book" startet

Auf hoher See mit Buchstaben und Wörtern : 16. Bonner Lesefest "Käpt’n Book" startet

Am 30. September startet das rheinische Lesefest „Käpt’n Book“ wieder – mit Neuem und Altbewährtem. Auf dem Programm stehen 536 Veranstaltungen in Bonn und der Region.

Beeindruckende Zahlen liefert vorab ein Fest, bei dem Buchstaben in See stechen: Mit 536 Veranstaltungen an 194 Plätzen in Bonn und weiteren 24 Städten startet am Sonntag, 30. September, das rheinische Lesefest „Käpt’n Book“. An der 16. Auflage des Festivals für Kinder- und Jugendliteratur wirken 47 Autoren und Illustratoren mit. “Das Fest dient nicht nur der Leseförderung und Lesekompetenz“, betonte Kulturdezernent Martin Schumacher bei der Vorstellung des Programms, „sondern zeigt den Zauber der Kunstform Literatur. Sie hilft, Alltag zu überwinden und zu reflektieren, zu genießen und zu entspannen.“

„Es ist ein Fest, bei dem sich die verschiedenen künstlerischen Sparten die Hand geben. Bildende Kunst trifft auf Literatur, wenn in unseren Ausstellungen gelesen wird“, sagte Rein Wolfs, Intendant der Bundeskunsthalle. „Es tut einfach gut, darüber zu reden, was wir hier machen“, meinte Projektleiterin Cornelia Kothe. „Lesen soll Freude machen, in neue Welten entführen und Wissen auf spielerische Weise erlangen lassen.“ Sie selbst habe immer zwei Bücher auf dem Nachtisch. „Ein anstrengendes und ein lustiges. Wenn ich in dem einen nicht mehr weiterkomme, greife ich zum anderen.“

Und so gibt es auch in ihrer Auswahl für Käpt’n Book „schwere“ und „leichte“ Literatur. Zum Beispiel Anke Bärs „Kirschdiebe“, eine Flüchtlingsgeschichte von Osteuropa im 2. Weltkrieg bis zu den Flüchtlingen von heute. Oder Thomas Engelhardts „Im Gefängnis“, das erklärt, wie das Leben im Gefängnis abläuft. Amüsante Gegenspieler sind Ole Könneckes Bilderbuch „Sport ist herrlich“ oder Sylvia Englerts „Der kleine Warum-Wolf“. Thematischer Schwerpunkt sind zudem Literatur aus Frankreich, Polen und Deutschland sowie die Themen Umwelt, Medienkompetenz und Fußball-WM.

Ein neues Format gibt es auch: die Ausstellung der Illustratoren mit dem Titel „Ich sehe was, was du gleich liest“ im Bonner Frauenmuseum, die am Sonntag, 7. Oktober, eröffnet wird.

Infos und Programm auf www.kaeptnbook-lesefest.de