Naujoks-Prozess: 110.000 Euro für ehemaligen SGB-Chef

Naujoks-Prozess : 110.000 Euro für ehemaligen SGB-Chef

Der Stadtrat hat am Mittwochabend einstimmig das Kapitel um den ehemaligen Gebäudemanager Friedhelm Naujoks beendet. Die Fraktionen stimmten dem Auflösungsvertrag zu, den die Stadtverwaltung mit dem 63-jährigen Ingenieur ausgehandelt hatte.

Demnach erhält Naujoks 110.000 Euro. Ohne Einigung wäre sein Arbeitsvertrag im April 2016 ausgelaufen, und die Stadtverwaltung hätte ihm nach eigenen Angaben rund 175.000 Euro zahlen müssen. Oberbürgermeister Nimptsch hatte Naujoks 2010 von seinem Posten als Chef des Städtischen Gebäudemanagements entbunden.

Laut Rechnungsprüfungsamt hatte er seine Pflichten als Controller für das WCCB-Projekt verletzt. Naujoks ist in diesem Zusammenhang wegen des Verdachts der Untreue und des Betruges angeklagt. Zwei Kündigungsversuche der Stadt wegen anderer Vorwürfe gegen Naujoks scheiterten vor Gericht.

Mehr von GA BONN