"Aktenzeichen XY": Rund 50 Hinweise im Fall Hagen

"Aktenzeichen XY" : Rund 50 Hinweise im Fall Hagen

Im Studio der Sendung "Aktenzeichen XY" sind im Fall der vermissten Eheleute Doris und Winfried Hagen 31 Hinweise eingegangen. Hinzu kommen rund 20 Anrufer, die sich direkt an die Bonner Polizei gewandt haben. Damit gab es im Fall Hagen den größten Rücklauf bei den am Mittwoch vorgestellten Verbrechen.

"Wir werden allen Hinweisen nachgehen und sehen, ob wir dabei neue verwertbare Erkenntnisse gewinnen können", sagte Christoph Schnur, Sprecher der Bonner Polizei, gestern. Zum Inhalt der eingegangenen Hinweise wollte sich die Polizei aus ermittlungstechnischen Gründen nicht äußern.

Wie berichtet, verschwand das Beueler Ehepaar am 13. Juli 1994 spurlos. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus, als mögliches Motiv nannte Kriminalhauptkommissar Franz Wirges in der Sendung das Vermögen des Paares, das in zweistelliger Millionenhöhe gelegen haben soll.

Hinweise zum Fall Hagen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0228/150 entgegen. Die Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" ist zwischen 20 Uhr und 6 Uhr unter www.zdf.de/ZDFmediathek abrufbar.

Mehr von GA BONN