Prozess um Tod auf der Kennedybrücke beendet

Prozess um Tod auf der Kennedybrücke beendet

29-Jähriger wird vom Bonner Gericht zu neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt

Bonn. (ga) Der Prozess, der eigentlich noch bis nächste Woche andauernd sollte, ist beendet: Der Angeklagte wurde wegen fahrlässiger Tötung zu neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Bei den Verhandlungen konnte nicht geklärt werden, ob die Tat absichtlich passierte oder der Sturz der Radfahrerin ein Unfall war. Der 29-Jährige war beschuldigt worden in Begleitung eines Freundes auf der Kennedybrücke im August 2005 eine entgegenkommende Radfahrerin mit zwei Händen gewaltsam von sich gestoßen zu haben.

Daraufhin hatte die 67-Jährige das Gleichgewicht verloren und war auf die Fahrbahn gestürzt. Dort wurde sie von den hinteren Zwillingsrädern eines Linienbusses überrollt. Die Rentnerin starb noch am Unfallort.

Mehr von GA BONN