Park-Chaos rund um den Bonner Bogen

Park-Chaos rund um den Bonner Bogen

Das Parkchaos rund um den Bonner Bogen nimmt zu, davon ist zumindest die Beueler CDU überzeugt. Deshalb fordert sie von der Stadt, das ehemals von der Telekom genutzte Gelände gegenüber dem Kameha Grand Hotel für Parkplatzsuchende freizugeben.

Ramersdorf. (hol) Das Parkchaos rund um den Bonner Bogen nimmt zu, davon ist zumindest die Beueler CDU überzeugt. Deshalb fordert sie von der Stadt, das ehemals von der Telekom genutzte Gelände gegenüber dem Kameha Grand Hotel für Parkplatzsuchende freizugeben. "Das soll möglichst so lange gelten, bis das Parkhaus gegenüber dem Wasserturm fertig gebaut ist", sagte CDU-Bezirksverordneter Ludwig Burgsmüller.

Die Schlange an parkenden Autos reicht mittlerweile vom Kreisverkehr bis zum Wasserturm und ebenfalls die gesamte Karl-Duwe-Straße entlang. "Obwohl dort das Parken verboten ist, stehen die Autos bis zum Wendehammer. Der Parkdruck auf das Gebiet ist unheimlich groß", erklärte Burgsmüller.

Er vermutet, dass ungefähr 200 Autos auf dem ehemaligen Telekom-Gelände parken könnten, was zu einer deutlichen Entlastung der Situation führen würde.

Ein entsprechender CDU-Antrag wird in der heutigen Sitzung der Bezirksvertretung Beuel diskutiert. Beginn ist um 17 Uhr im Rathaus Beuel, Friedrich-Breuer-Straße.

Mehr von GA BONN