Nikolaus im Speedy-Bus

Nikolaus im Speedy-Bus

Vater Rhein hat sich in den letzten Wochen so weit in sein Flussbett zurückgezogen, dass die Beueler Fähre "Rheinnixe" nicht verkehren kann. Eigentlich wäre sie Freitagmorgen Ziel vieler Beueler Kinder gewesen, begrüßt sie dort doch seit vielen Jahren auf Einladung des Schiffer-Vereins Beuel 1862 der Nikolaus. Verzichten musste man aber glücklicherweise nicht auf den so beliebten Termin.

Anstatt aufs Boot lud der Verein die jungen Gäste in den Speedy-Bus des Vereins Kleiner Muck ein. In Sichtweite der Statue des heiligen Nepomuks konnte Nikolaus alias Willi Möltgen als erstes die Kinder der Kindertagesstätte Sankt Pius und der Tagesbetreuung "Die Wichtel" begrüßen. Nachdem er mit ihnen über die guten und schlechten Taten gesprochen hatte, verteilte er Weckmänner und Schokolade.

Wie bereits in den vergangenen Jahren unterstützen der Süßwarenhersteller Kessko und die Bäckerei Günter Schmitz die Aktion. "Eigentlich wollten wir uns hier mit allen 200 Kindern treffen. Der Regen, auf den wir so lange gewartet haben, machte uns aber nun einen Strich durch die Rechnung", erklärte Claus Werner Müller, Pressesprecher des Schiffer-Vereins. Als kuriose Randnotiz merkte der der Käpt'n des Schiffer-Vereins, Reiner Burgunder an, dass der Ausweichstandort auch etwas für sich habe, trafen dort doch erstmals in der langen Geschichte des Vereins beide Schutzpatrone, also Nikolaus und Nepomuk, bei einem Fest aufeinander.

Nach einigen Advents- und Weihnachtsliedern machte sich der Bus zum Besuch der Evangelischen Kindertagesstätte und der Kita Siegburgerstraße auf. "Die Kinder aller Einrichtungen haben sich schließlich schon so darauf gefreut, dass wir nun einfach zu ihnen fahren", sagte Burgunder. In beiden Kitas wurden Nikolaus und Müller als Märchenerzähler bereits sehnsüchtig erwartet und stürmisch begrüßt.

Wegen des anhaltenden Niedrigwassers sah es am vergangenen Wochenende noch fast so aus, als würde der Traditionstermin erstmals ausfallen müssen. Zufällig fanden aber Mitglieder des Kleinen Mucks und des Schiffer-Vereins auf dem Beueler Nikolausmarkt zueinander und beschlossen die diesjährige Kooperation zum Erhalt des Nikolausbesuches. "Gut, dass sich das noch ergeben hat, für das nächste Jahr hoffen wir aber darauf, dass wieder genug Wasser unter dem Kiel ist und wir wieder über den Rhein fahren können", sagte Müller.