1. Bonn

Fristlose Kündigung: Müllwerker war Stadt Bonn zu faul

Fristlose Kündigung : Müllwerker war Stadt Bonn zu faul

Nach mehr als 25 Jahren bei der Stadt Bonn hat ein Mitarbeiter des Amtes für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung die fristlose Kündigung erhalten. Dagegen klagte der Mann am Dienstag im Arbeitsgericht Bonn. Er wehrt sich gegen die Vorwürfe, seinen Dienstverpflichtungen nicht nachgekommen zu sein und sich stattdessen ständig auf die faule Haut gelegt zu haben.

Der Kläger ist bei dem Gütetermin nicht zugegen. Er lässt sich vom Bonner Arbeitsrechtler Stephan Osnabrügge vertreten, der den beiden Vertreterinnen der Stadt Bonn vor allem eines klar macht: "Die Gründe für die Kündigung erschließen sich mir überhaupt nicht."

Davon zeigt sich die Beklagtenseite indes unbeeindruckt. Die "schweren Arbeitspflichtverstöße" des Mitarbeiters seien eine Woche lang registriert und dokumentiert worden. Unter anderem habe er des öfteren erheblich früher als erlaubt seinen Dienst beendet und Pausen überzogen. Dafür gebe es Zeugen.

Weil sich die Parteien nicht auf eine gütliche Einigung verständigen könne, sehen sie sich nun im November vor der Kammer wieder. Dann muss der Kläger auch persönlich erscheinen.

Am Rande der Verhandlung zeigt Osnabrügge offen seine Verwunderung über diese Kündigung. "Das ist doch bei diesem Amt üblich, dass die Leute sich vor Dienstschluss auf dem Betriebshof treffen, wenn sie keine Arbeit mehr haben", weiß er von seinem Mandanten.

Der Anwalt fragt sich, ob die geplante Änderung der Rechtsform des Amtes in eine Anstalt des öffentlichen Rechts (AÖR, der GA berichtete) eine gewisse Rolle "für die plötzlich so strenge Überwachung" des Personals spielen könnte. Immerhin wisse er noch von einem weiteren Müllwerker, dem aktuell gekündigt worden sei.

"Wir können nicht bestätigen, dass dieses Verhalten unter den Müllwerkern Gewohnheit hätte. In dem weiteren Prozess, der vor dem Arbeitsgericht ansteht, geht es um einen anderen Arbeitspflichtverstoß", hieß es dazu aus dem städtischen Presseamt.