Kommentar: Mit Fußball wird alles gut

Kommentar : Mit Fußball wird alles gut

Manchmal ist die Realität zu schön, um wahr zu sein: Da wird im vorigen Jahr monatelang über Lärm in Bonn diskutiert, der vom Kunst!Rasen und der Klangwelle ausgeht. Da werden Genehmigungen widerrufen oder so zurückgedreht, dass die Nörgler keinen übermäßigen Krach ertragen müssen.

Und dann kommt die Fußball-WM - und alles wird anders. Die Bundesregierung will die Sperrstunde aufheben, damit Fans auch nach 22 Uhr draußen ihre Teams anfeuern können. Und die Wirte sollen bis in die Nacht zapfen dürfen, um die Fans draußen zu versorgen.

Noch ist das letzte Wort nicht gesprochen. Und Pessimisten werden jetzt sagen, die Querulanten in Bonn werden es trotzdem schaffen, per Klage für Ruhe während der WM-Spiele in Brasilien zu sorgen. Die Stadtverwaltung wird sich deshalb in vorauseilendem Gehorsam mit Genehmigungen schwer tun.

Die Optimisten werden auf das Gegenteil hoffen: Bonn hat jetzt die Chance, sich als junge, dynamische Stadt zu präsentieren und nicht als das Spießer-Dorf, als das es zuletzt oft erschien. Und vielleicht kriegen im Sog der Fußball-WM auch der Kunst!Rasen und die Klangwelle eine neue Luft.

Die Realität ist: Erst müssen wir mal die Karnevalstage ordentlich hinter uns bringen. Ohne dass jemand gegen den Rosenmontagszug klagt.

Mehr von GA BONN